Wegen Betrugs Doppelt kassiert: Bramscher zu 4.400 Euro Geldstrafe verurteilt

Von noz.de

Das Amtsgericht Bersenbrück hat einen Bezieher von Arbeitslosengelds wegen Betruges zu einer Geldstrafe von 4400 Euro verurteilt. Die Ermittlungen führte das Hauptzollamt Osnabrück. (Symbolfoto)Das Amtsgericht Bersenbrück hat einen Bezieher von Arbeitslosengelds wegen Betruges zu einer Geldstrafe von 4400 Euro verurteilt. Die Ermittlungen führte das Hauptzollamt Osnabrück. (Symbolfoto)
Hauptzollamt Osnabrück

Bramsche. Das Amtsgericht Bersenbrück hat einen 47-jährigen Bramscher wegen Betrugs verurteilt. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Mann zu Unrecht Arbeitslosengeld kassiert hat.

Das teilt das Hauptzollamt Osnabrück in einer Presseerklärung mit. Der inzwischen rechtskräftig verurteilte Mann erhielt demnach von seinem damaligen Arbeitgeber die Kündigung seines Arbeitsverhältnisses zum 31. Mai 2020. Hiermit meldete er

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN