Am 29. Juli Ökologischer Fußabdruck wird in der Bramscher Innenstadt gemessen

Von noz.de

Auf den ökologischen Fußabdruck eines jeden einzelnen will Ehrenamtskoordinatorin Maria Stuckenberg aufmerksam machen – auch wenn der Fußabdruck im Sand hat nichts mit dem ökologischen Fußabdruck zu tun hat.Auf den ökologischen Fußabdruck eines jeden einzelnen will Ehrenamtskoordinatorin Maria Stuckenberg aufmerksam machen – auch wenn der Fußabdruck im Sand hat nichts mit dem ökologischen Fußabdruck zu tun hat.
Stadt Bramsche/Yannick Richter

Bramsche. Am kommenden Donnerstag, 29. Juli, haben Besucher der Bramscher Fußgängerzone zwischen 10 und 18 Uhr die Möglichkeit, sich über den eigenen ökologischen Fußabdruck bewusst zu werden.

Das teilt die Ehrenamtskoordinatorin der Stadt Bramsche, Maria Stuckenberg, mit. Der Ökologische Fußabdruck sei ein Modell, das den Ressourcenverbrauch (Energie und Rohstoffe) verdeutlicht, den jeder einzelne für den Alltag benötigt. S

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN