Hoffnung in der Ölzweigphase Ökumenischer Gottesdienst auf der Haseinsel gedenkt Corona-Toten

Von Holger Schulze

Auf der Haseinsel fand am Freitagabend ein ökumenischer Gottesdienst zum Gedenken an die Corona-Toten statt.  Ein Regenbogen über der geöffneten Arche stand für Hoffnung und dass Gott immer bei uns sein wird.Auf der Haseinsel fand am Freitagabend ein ökumenischer Gottesdienst zum Gedenken an die Corona-Toten statt. Ein Regenbogen über der geöffneten Arche stand für Hoffnung und dass Gott immer bei uns sein wird.
Holger Schulze

Bramsche. Die Schwere der Coronazeit hinter sich lassen und einen neuen Blick nach vorne in die Zukunft senden, das war laut Pastor Arne Hüttmann ein Aspekt des ökumenischen Gottesdienstes zum Gedenken an die Corona-Verstorbenen.

Zur Haseseeinsel hatten die Vertreter der Gemeinden St. Martinus, St. Martin und St. Johannis Bramsche eingeladen.Pfarrer Jens Brandebusemeyer sowie seine evangelischen Kollegen Superintendent Joachim Cierpka, Stephanie Seger, Markus Unterd

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN