Gedenken an "Fall Barbarossa" Russische Kriegsgefangene starben auch in Achmer

Russische Kriegsgefangene wurden ab 1943 in diesem Lager in Achmer eingesperrt.Russische Kriegsgefangene wurden ab 1943 in diesem Lager in Achmer eingesperrt.
Sammlung Dieter Przygode

Bramsche. Ortsbürgermeisterin Anke Hennig ist die Erinnerung an den 80. Jahrestag des deutschen Überfalls auf die Sowjetunion am 22. Juni wichtig: Ihr Haus in Achmer steht auf einem ehemaligen Lager für russische Kriegsgefangene.

"Seit ich das weiß, ist mir dieser Gedenktag zum Jahrestag des Unternehmens Barbarossa besonders wichtig, Es geht um die Botschaft, dass so etwas nie wieder passieren darf", sagt die Ortsbürgermeisterin von Achmer und Bundestagskandidatin d

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN