Mehrstufiges Vergabeverfahren So will Bramsche das Wohnbaugebiet am Penter Weg entwickeln

Am Penter Weg entsteht hinter der geplanten Kindertagesstätte von St. Martin ein weiteres Baugebiet.Am Penter Weg entsteht hinter der geplanten Kindertagesstätte von St. Martin ein weiteres Baugebiet.
Heiner Beinke

Bramsche. Bei der Vermarktung der Wohnbaugrundstücke am Penter Weg geht die Stadt Bramsche komplett neue Wege. Insgesamt sollen in vier Gebäuden 53 Wohneinheiten entstehen. Die Verwaltung hat dazu ein mehrstufiges Vergabeverfahren entwickelt, bei dem am Ende örtliche Investoren zum Zuge kommen sollen.

„Verdichtung, Mobilität, Identität“ sind die Stichworte für ein "urbanes und modernes Wohnquartier mit hoher Lebensqualität", das die Stadt auf der 5.364 Quadratmeter großen Fläche südlich der geplanten Kindertagesstätte St. Martin&nb

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN