Praktischer Unterricht verboten Bramscher Fahrlehrer im Lockdown: "Mir tun meine Schüler leid"

Die Fahrschulautos von Reinhold Tepe stehen seit dieser Woche still (Archivfoto).Die Fahrschulautos von Reinhold Tepe stehen seit dieser Woche still (Archivfoto).
Nadine Sieker

Bramsche. Seit vergangenen Dienstag dürfen Fahrschulen in Niedersachsen nahezu keinen praktischen Unterricht mehr anbieten. Das ist Teil der neuen Corona-Verordnung, die am 25. Januar in Kraft getreten ist. Warum ihm vor allem seine Schüler leidtun, hat uns Reinhold Tepe, Inhaber der Fahrschule Tepe in Bramsche, erzählt.

"Wir machen das beste aus der Situation", sagt Reinhold Tepe, als er nach der momentanen Situation in seiner Fahrschule gefragt wird. Auch bei den Kollegen anderer Fahrschulen, etwa Beckermann, Hasetal und Janning, stehen die Fahrzeuge

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN