Zeuginnen der LAB vernommen Prozess um Tötungsdelikt in Bramsche: Übergriffe schon zuvor?

Der heute 49-jährige Angeklagte steht vor Gericht, weil er im August 2020 seine Frau mit einem Messer getötet haben soll. 
. Foto: Swaantje HehmannDer heute 49-jährige Angeklagte steht vor Gericht, weil er im August 2020 seine Frau mit einem Messer getötet haben soll. . Foto: Swaantje Hehmann
Swaantje Hehmann

Osnabrück/Bramsche . Im Prozess um eine tödliche Messerattacke in Bramsche hat das Gericht zwei Sozialarbeiterinnen der LAB vernommen. Womöglich war der tödliche Streit nicht der erste Übergriff des Angeklagten auf seine Ehefrau.

Die tödliche Messerattacke auf seine 43-jährige Ehefrau war womöglich nicht der erste Übergriff durch den Angeklagten in der Beziehung. Am 17. August hatte der heute 49-jährige Mann in Bramsche-Hesepe die Frau nach einem Streit in einen Gra

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN