Zum Schutz vor weiteren Infektionen Stadt Bramsche sagt wegen Coronafall alle Veranstaltungen im Rathaus ab

Nachdem eine Mitarbeiterin sich mit dem Coronavirus infiziert hat, sind alle Veranstaltungen im Rathaus von Bramsche abgesagt worden. Nach telefonischer Vereinbarung gibt es für Termine aber weiterhin Einlass am Haupteingang.Nachdem eine Mitarbeiterin sich mit dem Coronavirus infiziert hat, sind alle Veranstaltungen im Rathaus von Bramsche abgesagt worden. Nach telefonischer Vereinbarung gibt es für Termine aber weiterhin Einlass am Haupteingang.
Heiner Beinke

Bramsche. Eine Mitarbeiterin der Bramscher Stadtverwaltung hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Um Bevölkerung und Mitarbeiter zu schützen, verschärft die Stadtverwaltung nun erneut ihre Maßnahmen.

Die betroffene Person befindet sich einer Pressemitteilung zufolge in häuslicher Quarantäne. Die Mitarbeiterin hatte demnach keinen Kundenkontakt, aber Kontakt zu Arbeitskolleginnen und -kollegen. Sechs weitere Mitarbeitende der Stadtverwaltung befinden sich deshalb zurzeit ebenfalls in Quarantäne. Die Testergebnisse stehen noch aus. 

Aufgrund des Coronafalls im Rathaus und der steigenden Zahl an Corona-Neuinfektionen in Bramsche und im gesamten Landkreis Osnabrück hat die Stadtverwaltung beschlossen, ihre Maßnahmen zur Coronavirus-Eindämmung zu verschärfen.

Alle öffentlichen Veranstaltungen im Bramscher Rathaus, die noch 2020 stattgefunden hätten, werden abgesagt. Dazu zählt auch die Infoveranstaltung am heutigen Montagabend (12. Oktober 2020) zum Thema Verschwörungstheorien. Ebenfalls betroffen ist der für Anfang November geplante Beteiligungsworkshop zum „Leitbild Bramsche 2030“ sowie der Azubi-Eignungstest Ende Oktober. Darüber hinaus wird aktuell darüber beraten, ob, wie und wo Sitzungen der Ausschüsse des Stadtrates und der Ortsräte stattfinden können.

„Die Absage sämtlicher öffentlichen Veranstaltungen ist höchst bedauerlich. Angesichts der aktuellen Lage bleibt uns aber keine andere Wahl“, wird Bürgermeister Heiner Pahlmann in der Pressemitteilung zitiert. „Wir haben eine Verantwortung gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Bramsche. Die Verwaltung muss handlungsfähig bleiben. Gleichzeitig wollen wir alles dafür tun, um einen rapiden Anstieg der Zahl an Corona-Neuinfektionen zu verhindern.“

Eindringlicher Appell

In diesem Zusammenhang bittet Bürgermeister Pahlmann alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Bramsche um Vernunft und die Einhaltung der nach wie vor geltenden Regeln. „Das Virus war nie weg und die zweite Welle kommt mit voller Wucht. Mein dringender Appell lautet weiterhin: Schützen Sie sich und Ihre Mitbürger. Tragen Sie eine Maske. Vermeiden Sie Kontakte. Halten Sie Abstand. Unterstützen Sie Ihre Mitmenschen, die Hilfe benötigen. Bleiben Sie zu Hause, wenn Sie Symptome haben.“

Nach Terminabsprache kann das Bramscher Rathaus weiterhin besucht werden. Sämtliche Dienstleistungen und die Telefonnummern der dazugehörigen Ansprechpersonen sind online auf der Internetseite der Stadt Bramsche einzusehen. Für Anliegen im Bereich Bürgerservice ist die zentrale Telefonnummer 05461 83222 zu wählen, für Anliegen im Bereich Kfz-Zulassung die Telefonnummer 05461 83888.

Angesichts der steigenden Infektionszahlen im Bramscher Stadtgebiet behält sich die Stadtverwaltung vor, kurzfristig weitere Maßnahmen zu ergreifen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN