zuletzt aktualisiert vor

Im Gebüsch am Truppenübungsgelände Flucht in Achmer: Polizeihubschrauber entdeckt betrunkenen Fahrer

Ein Polizeihubschrauber ist bei einer Suchaktion im Einsatz.Ein Polizeihubschrauber ist bei einer Suchaktion im Einsatz.
Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Bramsche. Am noch sehr frühen Samstagmorgen flüchtete ein Autofahrer nach einem Verkehrsunfall auf der Westerkappelner Straße bei Achmer zu Fuß, konnte aber später mit Hilfe eines Polizeihubschraubers gefunden werden.

Der Mann war laut Pressemitteilung der Polizei gegen 0.35 Uhr mit seinem Auto in Richtung Westerkappeln unterwegs und kam im Bereich des Segelflugplatzes in einer langgezogenen Linkskurve von der Straße ab. Der Wagen überschlug sich und landete abseits der Straße. 

Flucht in ein Waldstück

Ein anderer Verkehrsteilnehmer, der unmittelbar danach an der Unfallstelle vorbeikam, hielt an und traf den leicht verletzten – aber offensichtlich stark alkoholsierten – mutmaßlichen Fahrer am Auto an. Obwohl der Mann ausdrücklich auf die Benachrichtung von Rettungsdienst und Polizei verzichtete, setzte der Zeuge einen Notruf ab. Als sich dann wenig später ein Rettungswagen mit Blaulicht näherte, lief der Verletzte plötzlich weg und flüchtete laut Polizei in ein angrenzendes Waldstück.

Für die folgende Suche auf dem ehemaligen Truppenübungsgelände wurde ein Polizeihubschrauber angefordert, der mittels seiner Wärmbildkamera den Unfallflüchtigen gegen 1.50 Uhr auf dem Gelände und hinter einem Gebüsch hockend auffinden konnte.

Nach der Festnahme wurde der 34-Jährige ins Krankenhaus gebracht. Dort wurde festgestellt, dass Mann unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN