zuletzt aktualisiert vor

Präsentation im Varusschlacht-Museum Hochstimmung bei Archäologen in Kalkriese nach Schienenpanzer-Fund

Restauratorin Rebekka Kuiter über dem Schienenpanzer in der Blockbergung.Restauratorin Rebekka Kuiter über dem Schienenpanzer in der Blockbergung.
Hermann Pentermann

Kalkriese. Ein nahezu vollständig erhaltener römischer Schienenpanzer aus augusteischer Zeit sorgt bei den Varusschlacht-Archäologen für Hochstimmung. In rund einem Jahr soll der Korpus komplett restauriert sein.

Bereits im Jahr 2018 war die Schutzrüstung im Erdreich am Oberesch in Kalkriese entdeckt und gehoben worden, erst jetzt – zwei Jahre später und nach ersten Teilrestaurierungen – wurde der spektakuläre Fund der Öffentlichkeit präsentiert. „

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN