Vermutungen über Todesursache Verendete Jungstörche in Sögeln von Natur-AG geborgen

Von Ilona Ebenthal

Mit dem Hubsteiger der Firma Westnetz werden die Überreste geborgen.Mit dem Hubsteiger der Firma Westnetz werden die Überreste geborgen.
Ilona Ebenthal

Sögeln. Traurige Gewissheit in Sögeln: Die Jungstörche im Naturschutzgebiet an den Fledderwiesen sind tot. Die Überreste wurden jetzt geborgen.

Ein paar neugierige Radfahrer bleiben auf dem Radweg an der Riester Straße stehen. Auf der gemähten Wiese unterhalb des Storchenhorstes steht ein orangefarbener Lkw mit Hubsteiger der Firma Westnetz. Ortsbürgermeister Gundolf Böselager ist

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN