Aktion der Stadtjugendpflege Wie Bramscher Kinder die Coronakrise sehen

Supercool finden (von links) Holger Bendig, Hildegard Südkamp, Heiner Pahlmann, Benjamin Ludden und Kirsten Schmies die Kinderbriefe, die in den Schaufenstern des alten Sinn&Spiel-Ladens präsentiert werden. Foto: Heiner BeinkeSupercool finden (von links) Holger Bendig, Hildegard Südkamp, Heiner Pahlmann, Benjamin Ludden und Kirsten Schmies die Kinderbriefe, die in den Schaufenstern des alten Sinn&Spiel-Ladens präsentiert werden. Foto: Heiner Beinke
Heiner Beinke

Bramsche. Was bewegt Kinder in dieser Coronakrise? Das wollte die Stadtjugendpflege Bramsche wissen und schrieb 200 Kinder an. Die vielen Antworten sind zum Teil rührend und auch verblüffend.

Genutzt wurde für die Aktion die Adressenkartei der Ferienbetreuung, erläutert Benjamin Ludden vom Stadtjugendpflege. Rund 200 Briefe seien rausgegangen, rund 50 Antworten kamen zurück. Eine Auswahl der Kinderbriefe ist in den Schaufenstern

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN