Interview mit Klaus-Heinrich Rahe Bramscher Pastoralreferent geht in Ruhestand

Von Holger Schulze

Seit März 2013 war Klaus-Heinrich Rahe für die St. Martinus-Kirchengemeinde in Bramsche tätig. Nun geht er in den Ruhestand. Archivfoto: Björn DieckmannSeit März 2013 war Klaus-Heinrich Rahe für die St. Martinus-Kirchengemeinde in Bramsche tätig. Nun geht er in den Ruhestand. Archivfoto: Björn Dieckmann
Björn Dieckmann

Bramsche. Eigentlich sollte Klaus-Heinrich Rahe, Pastoralreferent in der St.-Martinus-Gemeinde Bramsche, am 29. März im Rahmen eines Gottesdienstes feierlich aus seinem Amt in den Ruhestand verabschiedet werden. Doch die Corona-Krise macht diesen Abschied unmöglich. Im Interview äußert er sich über seine Zeit in Bramsche.

Anfang März 2013 kamen Sie als Pastoralreferent nach Bramsche. Was hat seitdem ihren beruflichen Alltag am intensivsten geprägt? Die Arbeit in Bramsche hatte für mich mehrere Schwerpunkte. So galt es den Prozess des Zusammenwachsens

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN