Durchweg brachialer Sound Heavy-Metal-Abend mit drei Bands in der Alten Webschule

Das Quintett Artemis Rising ist eine von drei Bands, die in der Alten Webschule auftreten wird. Foto: Alte Webschule/Robin-Alexander SchmiedebachDas Quintett Artemis Rising ist eine von drei Bands, die in der Alten Webschule auftreten wird. Foto: Alte Webschule/Robin-Alexander Schmiedebach

Bramsche. Musik der härteren Gangart gibt es am Freitag, 18. Oktober, bei einem Konzertabend in der Alten Webschule. Ab 20 Uhr treten „Tragedy Of Mine“, „Artemis Rising“ und „There Will Be Blood“ auf. Der Eintritt beträgt 8 Euro, ermäßigt 7 Euro.

„Auf ihrem Album-Debüt vermischen „Tragedy Of Mine“ Melodie und Härte und vereinen dabei Einflüsse von bekannten Bands wie „In Flames“, „As I Lay Dying“ oder „Lamb Of God“ zu einem großen Ganzen“, schreiben die Organisatoren über die erste Formation.

Moderner Post-Hardcore

Seit 2013 ist das Quintett „Artemis Rising“ auf den Bühnen Deutschlands unterwegs. In der Pressemitteilung des Veranstalters steht über die Band: „Artemis Rising versorgt die Republik mit einer einzigartigen Kombination aus modernem, energiegeladenem Post-Hardcore und einer Neuauflage klassischer Metalcorestrukturen. Mit ihrem Debutalbum „Ascension“ hat die Band ihren bisherigen Sound konsequent weiterentwickelt, aber auch stärkere Kontraste gesetzt.“ 

Quintett aus Osnabrück

Eine „gewaltige Soundlawine“ versprechen sich die Veranstalter von dem Auftritt von „And There Will Be Blood“. Das im Jahr 2011 gegründete Quintett kommt aus der Nähe von Osnabrück. Die dritte Band des Abends möchte mit „klassischen Metal-Grooves“ und „brachialem Sound“ überzeugen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN