Marienhafe zu stark für TuS Bramscher Handballer kassieren erste Auswärtsniederlage

TuS-Torjäger Alexander Brockmeyer (mit Ball) musste in Marienhafe verletzt vom Feld. Archiv-Foto: Rolf KamperTuS-Torjäger Alexander Brockmeyer (mit Ball) musste in Marienhafe verletzt vom Feld. Archiv-Foto: Rolf Kamper

Bramsche. Im ersten Auswärtsspiel der Saison 2019/20 mussten die Landesliga-Handballer des TuS Bramsche auch ihre erste Niederlage einstecken. Bei der 26:32-Pleite bei der TuRa Marienhafe fehlten TuS-Spielertrainer Kai Golchert vor allem die Optionen von der Bank.

Die nur mit elf Spielern nach Marienhafe gereisten Bramsche kamen schläfrig ins Spiel. Während die Hausherren in nicht einmal sechs Minuten fünf Treffer erzielten, machte der TuS nur ein Tor. Jedoch besannen sich die Hasestädter auf ihre Stärken und drehten die Partie. Rund sechs Minuten später sorgte ein Treffer von Marc Clausing für die 6:5-Führung (13. Minute) der Gäste.

„Zu diesem Zeitpunkt dachten wir, wir hätten uns gefangen und könnten jetzt loslegen“, verriet TuS-Trainer Kai Golchert. Den Strich durch die Bramscher Rechnung machte dann eine Verletzung. Torjäger Alexander Brockmeyer musste das Feld beim Stand von 8:9 (19.) verlassen. „Bei so einem schmalen Kader ist ein weiterer Ausfall eines Leisungsträgers natürlich schwierig zu kompensieren“, so Golchert.

Kaum Alternativen auf der Bank

Bis zur Pause (11:14) blieben die Hasestädter dennoch einigermaßen im Spiel. Golcherts Kabinenansprache war klar und deutlich. Etwas ändern konnte sie aber nicht. „Uns fehlten die Alternativen auf der Bank, um durchtauschen und andere Impulse setzen zu können. Aber man muss auch sagen, dass unsere Leistung auf dem Feld einfach nicht ausreichend war, um die Ziele, die wir haben, zu erreichen“, lautete das Fazit des enttäuschten Spielertrainers.

Zwar konnte Bramsche im zweiten Durchgang noch einmal verkürzen (14:15, 34.). Aber in den letzten 25 Spielminuten ließ Marienhafe keine Zweifel mehr aufkommen, wer den Erfolg an diesem Tag mehr verdient hatte. Die TuRa zog zwischenzeitlich auf acht Tore Vorsprung (29:21, 52.) davon und konnte am Ende einen hochverdienten 32:26-Heimsieg feiern.

Für den TuS Bramsche spielten: Marc Clausing 8 Tore, Alexander Brockmeyer 5, Michel Ortland 4, Maurice Hommers 3, Marko Klein Helmkamp 2, Joshua Friese 2, Lars Meyer 1, Christoph Müller, Magnus Borcherding sowie Kai Golchert und Lasse Brügmann (bei TW).


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN