TuS dreht in Hälfte zwei auf Bramscher Handballer bezwingen Wilhelmshavener SSV

Mit zehn Treffern führte Lars Meyer die Torschützenliste des TuS an. Foto: Rolf KamperMit zehn Treffern führte Lars Meyer die Torschützenliste des TuS an. Foto: Rolf Kamper

Bramsche. Mit einem 36:29-Heimsieg gegen den Wilhelmshavener SSV sind die Handballer des TuS Bramsche in die neue Landesliga-Saison gestartet. Nach einer schwachen ersten Hälfte (16:18) gelang es den Hasestädtern, den Spielverlauf im zweiten Durchgang zu ihren Gunsten zu drehen.

In der IGS-Sporthalle starteten die Hausherren besser in die Partie. Nach einer 2:0-Führung (3. Minute) konnte der TuS zahlreiche weitere Torchancen jedoch nicht in Treffer ummünzen. Die Gäste aus Wilhelmshaven nutzten diese Nachlässigkeiten, und das schwindende Selbstvertrauen der Bramscher, um auszugleichen und mit 4:3 (8.) in Führung zu gehen. „In der Defensive hatten wir in dieser Phase kaum Zugriff auf den SSV und mussten immer wieder freie Schüsse zulassen“, bedauerte TuS-Spielertrainer Kai Golchert.

Mit Schwung aus der Pause

Nachdem die Hausherren mit einem 16:18-Pausenrückstand in die Kabine mussten, besann sich der TuS allerdings auf die gelungene Anfangsphase. Der Rückstand wurde direkt aufgeholt und schließlich durch ein Tor von Alexander Brockmeyer in eine 20:18-Führung (34.) verwandelt werden.

In der Folge war Bramsche in der Verteidigung wacher und in der Offensive abschlussstärker. Der TuS-Vorsprung wuchs dementsprechend an. „Unsere Konzentration und die Körpersprache waren in der zweiten Halbzeit deutlich besser“, so Golchert.

Individuelle Überlegenheit

Die individuelle Überlegenheit der Hasestädter sorgte unter dem Strich dafür, dass Wilhelmshaven nicht mehr zurück ins Spiel fand. Der TuS baute seine Führung stetig aus und kam so zu einem am Ende ungefährdeten 36:29-Erfolg.

„Wenn wir in der ersten Halbzeit nicht so unter unseren Möglichkeiten geblieben wären, hätten wir das Spiel deutlich höher gewinnen müssen“, urteilte Kai Golchert nach dem Ende der Begegnung. „Aber es war unser ersten Saisonspiel und somit klar, dass noch Sand im Getriebe ist. Ich hoffe, dass wir uns jetzt von Spiel zu Spiel steigern können und das Selbstbewusstsein von Woche zu Woche zunimmt.“

Für den TuS Bramsche spielten: Lars Meyer 10 Tore, Alexander Brockmeyer 6, Marcel Golchert 5, Maurice Hommers 5, Joshua Friese 5, Thomas Erben 2, Björn Engler 2, Magnus Borcherding 1, Marko Klein Helmkamp, Christoph Müller, Michel Ortland, Karl Schapf, Carsten Meyer, Marc Clausing, Kai Golchert (TW), Jakob Kasperlik (TW).


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN