zuletzt aktualisiert vor

Aufholjagd reicht nicht Teuflisches Duell: Bramscher „Red Devils“ verlieren in Cottbus

Dirk Rhinehart führte den TuS mit wichtigen Würfen durch das letzte Viertel. Foto: Rolf KamperDirk Rhinehart führte den TuS mit wichtigen Würfen durch das letzte Viertel. Foto: Rolf Kamper

Bramsche/Cottbus. Mit knappen Spielentscheidungen haben die Basketballer des TuS Bramsche in letzter Zeit wenig Glück. Die Regionalliga-Schützlinge von Trainer Michael Bühren unterlagen beim BBC Cottbus mit 85:90 (34:47) und rutschten in der Tabelle wieder auf den zehnten Rang ab.

Bereits zu Beginn der Partie zeigten die Brandenburger „White Devils“ den Gästen aus Niedersachsen ihre Grenzen deutlich auf. Das Team von Coach René Schilling startete mit einem 11:0-Lauf in die Begegnung und sorgte schnell für klare Verhältnisse.

Dass die „Red Devils“ aus Bramsche nicht schon nach wenigen Spielminuten aussichtslos in Rückstand gerieten, verdankten sie Christoph Rühlmann. Der Center erzielte die ersten zehn Bramscher Punkte und hielt seine Mannschaft durch gute Aktionen am Brett im Spiel.

Den Rückstand auf die Gastgeber konnten die Hasestädter während der ersten drei Viertel jedoch nie richtig aufholen. Immer, wenn das Bühren-Team zu einer kleinen Aufholjagd ansetzte, hatte die Heimmannschaft eine Antwort parat. Besonders die BBC-Topscorer Dominique Klein (21 Punkte), Michael Möbes (16) und Thomas Krausche (16) bekam der TuS nie richtig in den Griff.

Vor dem letzten Viertel lagen die Gäste abgeschlagen mit 16 Punkten zurück. Den Schritt zurück in ein enges Spiel gelang den Bramschern nur durch einige äußerst schwierige Dreipunktewürfe, die Dirk Rhinehart und Ronny Weihmann im Korb versenkten.

So kamen die Bramscher zwischenzeitlich auf vier Punkte an die Gastgeber heran, und man merkte, dass die souveränen Cottbusser immer nervöser wurden. Am Ende fehlten den Gästen zwei Minuten Spielzeit, um den Rückstand komplett aufzuholen, und der Schlusspfiff rettete den Brandenburgern ihren insgesamt zehnten Saisonsieg.

„Dank Ronny und Dirk hatten wir am Ende die Chance auf den Sieg, aber die Niederlage haben wir uns in den ersten 30 Minuten eingebrockt. Da lief in der Offensive nicht viel zusammen“, analysierte der enttäuschte Bramscher Trainer Michael Bühren nach dem teuflischen Duell.

Für den TuS Bramsche spielten: Ronny Weihmann 27 Punkte/5 Dreier, Dirk Rhinehart 23/3, Christoph Rühlmann 20, Daniel Meyer 4, Rafael Kohlhuber 3/1, Thorben Hartmann 3/1, Timo Ricke 3, Nico Hackmann 2, Florian Avermann.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN