Quartett gewählt Bramsche hat jetzt vier Kinderbürgermeister

Die Bramscher Kinderbürgermeister Ole, Henriette, Jakob und Leonard (von links) im Rathaus mit ihrem Amtskollegen Heiner Pahlmann. Foto: Yannick Richter/Stadt BramscheDie Bramscher Kinderbürgermeister Ole, Henriette, Jakob und Leonard (von links) im Rathaus mit ihrem Amtskollegen Heiner Pahlmann. Foto: Yannick Richter/Stadt Bramsche 

Bramsche. Leonard und Ole, Henriette und Jakob: Gleich ein ganzes Quartett ist jetzt zu Kinderbürgermeistern von Bramsche gewählt worden.

Leonard und Ole, beide zwölf Jahre alt, sind bereits zum vierten Mal zur Wahl angetreten – und wurden erneut wiedergewählt. Diesmal allerdings nicht alleine. Das Duo hat nämlich doppelten Zuwachs aus den eigenen Familien bekommen. Henriette, zehn Jahre alt und Leonards Schwester, sowie Jakob, acht Jahre alt und Oles Bruder, haben zusammen mit den Langzeit-Kinderbürgermeistern als Team kandidiert. Bis zu den Sommerferien 2020 geben die vier Achmeraner jetzt den Ton an.

Drei weitere Gruppierungen und ein Einzelkämpfer hatten sich während der Ferienbetreuung der Stadtjugendpflege ebenfalls zur Wahl aufstellen lassen. Von 58 gültigen Stimmen heimsten die vier Gewinner jedoch mehr als die Hälfte der Stimmen ein. Letztendlich war es wohl die Mischung aus dem neuen Wahlprogramm und der guten Arbeit in den vergangenen Jahren, die den Ausschlag gegeben hat.

So erklärten die vier Nachwuchs-Bürgermeister vorab, sich weiter für die allseits beliebte „Malle-Party“ stark machen zu wollen, die jährlich den Abschluss der Ferienbetreuung bildet. Auch das versprochene Engagement für weitere Ausflüge und verschiedene Sportturniere ist bei der Wählerschaft anscheinend gut angekommen.

Eine große Rolle werden vermutlich aber auch Oles und Leonards Taten und Leistungen aus der Vergangenheit gespielt haben. Mit den beiden Freunden an der Spitze hatte die Stadtjugendpflege Bramsche 2017 mit dem Kinderbürgermeister-Projekt den zweiten Platz beim landesweiten „KinderHabenRechtePreis“ geholt. Das Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro wurde daraufhin direkt in einen neuen Bramscher Kinderstadtplan investiert, der Ende 2018 fertiggesellt wurde. 

Spielplatz-Check geplant

Eine weitere Idee, die die beiden Jungen angeschoben haben, ist der Spielplatz-Check. Während der Ferienbetreuung wurde dafür eine Umfrage erstellt, in der die Teilnehmer berichten konnten, wie der ideale Spielplatz auszusehen habe und welche Geräte dafür unbedingt vor Ort sein müssten. Nach und nach werden jetzt die Spielplätze in der Stadt Bramsche besucht und überprüft.

Zudem dürfte sich der „Promi-Status“, den Ole und Leonard mittlerweile haben, positiv auf den Wahlausgang ausgewirkt haben. Zum 125-jährigen Jubiläum der Bramscher Nachrichten hat ein Filmteam der Zeitung die jungen Stadtoberhäupter im Frühjahr begleitet und in einem Video vorgestellt.


Mit doppelter Personalstärke werden sich die vier Kinderbürgermeister auch in der nächsten Amtszeit wieder für die Mädchen und Jungen aus Bramsche einsetzen. Stadtjugendpflegerin Stefanie Uhlenkamp ist jedenfalls voll des Lobes für das Quartett. „Leonard und Ole haben in den letzten drei Jahren einen klasse Job gemacht und viele Dinge verwirklicht, die vielen Kindern in Bramsche zugutegekommen sind. Als Vierer-Team werden die Kinderbürgermeister jetzt mit Sicherheit noch mehr Themen angehen.“

Ein Bild von seinen Amtskollegen hat sich auch Bürgermeister Heiner Pahlmann bereits gemacht. Er lud die Wahlsieger ins Rathaus ein, um sie zu beglückwünschen. „Es ist wichtig und richtig, dass sich Kinder in unserer Stadt mit ihren Ideen, Wünschen und Anregungen einbringen können. Ich wünsche Henriette, Jakob, Ole und Leonard viel Erfolg und hoffe, dass sie weiter mit Spaß bei der Sache sind“, bringt Pahlmann den Kerngedanken des Kinderbürgermeister-Projekts auf den Punkt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN