Gestaltungsaktion für Varusschlacht-Park Friedenszeichen aus Polen kommt durch Jugendfeuerwehr nach Kalkriese

Stellen die Steele im Museumspark auf: Dr. Joseph Rottmann, Geschäftsführer Varusschlacht Museum, Kreisjugendfeuerwehrwart Christoph Pieper mit  Kilian Piwinski, Fabian Wissmann, Luc Haunhorst sowie Saskia Schrader und Thore Riegert von der Jugendfeuerwehr Bramsche. Foto: Varusschlacht GmbHStellen die Steele im Museumspark auf: Dr. Joseph Rottmann, Geschäftsführer Varusschlacht Museum, Kreisjugendfeuerwehrwart Christoph Pieper mit Kilian Piwinski, Fabian Wissmann, Luc Haunhorst sowie Saskia Schrader und Thore Riegert von der Jugendfeuerwehr Bramsche. Foto: Varusschlacht GmbH

Kalkriese. Rund 2000 Kilometer, einmal von Bramsche ins polnische Olsztyn (Allenstein) und zurück, hat das polnische Friedenszeichen hinter sich gebracht, bevor es jetzt im Museumspark Kalkriese seinen Platz zwischen den 27 weiteren europäischen Friedenszeichen gefunden hat.

In einer gemeinsamen Gestaltungsaktion mit den Jugendfeuerwehren aus der Region Allenstein hat die Kreisjugendfeuerwehr Osnabrück die Stele gestaltet, heißt es in einer Pressemitteilung der Varusschlacht GmbH. Anlass war ein großes Jugendzeltlager mit Mitgliedern der Jugendfeuerwehren Bad Essen, Berge, Bohmte und Bramsche im Bezirk Ermland-Masuren in Polen.

„Bei dem Zeltlager steht die Gemeinschaft und der Austausch der deutschen und polnischen Jugendlichen im Vordergrund. Da passte die Gestaltungsaktion der Friedenszeichen perfekt und hat allen beteiligten sichtlich Spaß gemacht“, erzählt Kreisjugendfeuerwehrwart Christoph Pieper. Die Jugendlichen haben insgesamt zwei Friedenszeichen bemalt. Die Kalkrieser Stele zeigt in bunten Farben die idyllische Landschaft rund um die Partnerstadt Allenstein.

Die polnische Flagge auf den drei Holzelementen komplettiert die farbenfrohe Stele, die symbolisch für das Land Polen im Museumspark mit 27 weiteren Stelen aus den europäischen Ländern ein Zeichen für den Frieden setzt. „Wir haben uns sehr gefreut, als die Kreisjugendfeuerwehr mit der Idee an uns herangetreten ist, das Friedenszeichen im Zeltlager in Polen zu gestalten. Das greift den europäischen Gedanken auf und macht diese Stele zu etwas ganz besonderem“, freut sich Dr. Joseph Rottmann, Geschäftsführer der Varusschlacht GmbH.

Das zweite Friedenszeichen stellt die deutsch-polnische Partnerschaftzwischen den Jugendfeuerwehren dar und wird demnächst vor der Kreisverwaltung des Powiat (Landkreis) Olsztyński ausgestellt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN