Vier Jahre alter Clown begeisterte Zirkus Fantastico hält Bramscher Zuschauer in Atem

Balancieren in Perfektion: Das "Duo Rodriguez" mit Scarlett und Adriano Kaselowski bot eine Kostprobe ihres Könnens. Foto: Peter SelterBalancieren in Perfektion: Das "Duo Rodriguez" mit Scarlett und Adriano Kaselowski bot eine Kostprobe ihres Könnens. Foto: Peter Selter

Bramsche. In einem atemberaubenden Tempo präsentierten jetzt die talentierten Akteure des „Circus Fantastico“ ihre Vorstellung am Bramscher Lutterdamm.

"Die Musik kann erklingen, die Show soll beginnen" rief Zirkusdirektor Ludwig Kaselowski. Die kleinen und großen Zuschauer erlebten ab dem Zeitpunkt eine aktionsreiche und mitreißende 90-minütige Zirkusvorstellung mit großen Talenten. Die Umbaupausen waren dabei so kurz, dass die Gäste sie kaum bemerkten. Mit drei Familien seien sie unterwegs, berichtete Scarlett Kaselowski, die nicht nur für die Organisation des Zirkusses verantwortlich ist, sondern als Artistin gekonnt mit Hula-Hoop-Reifen auftrat. Die Zirkusgeschichte der in münsterländischen Dorsten beheimateten Familien umfasse mittlerweile sieben Generationen, so Scarlett Kaselowski. Sie selber sei seit ihrem sechsten Lebensjahr in der Manege unterwegs. 

Mal als Hausmeister aktiv, dann nach großem Applaus des Publikums als Clown eingesprungen und schließlich als professioneller Feuerschlucker in der Manege - Anthony Kocka zeigte gleich in mehreren Rollen, welches Zirkustalent in ihm steckt. In immer wieder neuen Formationen traten die Akteure des Zirkusses auf. 

Vor den Augen des Publikums wurde aus dem Hausmeister Anthony der Clown Giuseppe. Foto: Peter Selter


Assistentin der Clownerie aus dem Publikum

An der Seite seines Papas Anthony Kocka immer dabei: der Clown Liandro. Der Vierjährige assistierte fleißig und hatte seine eigenen Scherze parat, wenn er beispielsweise in der eigens von ihm ausgerufenen Popcornpause nicht nur den süßen Snack an die Kinder im Publikum verteilte, sondern einem Erwachsenen kurzerhand zur Freunde der Zuschauer den ganzen Eimer überschüttete. In kürzester Zeit spielte sich der Nachwuchsclown in die Herzen der Zuschauer. Auch das Publikum banden die Clowns mit ein, so durfte beispielsweise Alexandra Pohl-Knäuper den Faxenmachern bei ihrem Spiel mit Luftballonen zur Seite stehen. 

Ausdrucksvoll band Clown Giuseppe seine Assistentin aus dem Publikum, Alexandra Pohl-Knäuper, in die Vorführung ein. Foto: Peter Selter


Auch Tiere fehlten in der Vorstellung nicht. Die Ponys Vito und Shadow galoppierten durch die Manege und führten kleine Kunststücke vor. Die kleinen Bescher konnten die Ponys in der Pause dann noch einmal wiedersehen. Da warteten die Tiere zusammen mit Hunden und Ziegen im Streichelzoo des Zirkusses auf eine Extraportion Futter. 

Das "Duo Rodriguez" mit Scarlett und Adriano Kaselowski sorgte für spannende Momente, als der Künstler mit seiner Handstand-Akrobatik auf sieben Meter hoch gestapelten Stühlen oder einem Skateboard balancierte. Als „Königin der Luft“ präsentierte sich Jennifer Kaselowski. Sie flog an der Trapezstange durch den Himmel des Zirkuszeltes. Gleich danach sorgte sie in der Feuerspiel-Formation "Fontanose" als Bauchtänzerin für orientalischen Flair. Anthony Kocka als Feuerschlucker "Ramangarni" versetzte die Besucher in Erstaunen, als er lächelnd Flammen schluckte oder riesige Feuerbälle in den Zirkushimmel spuckte.

Ohne mit der Wimper zu zucken schluckte Anthony Kocka Flammen. Foto: Peter Selter


Am Freitag, 10. Mai 2019, ist zum Abschluss der sogenannte "Omi-Tag". Omas, die in Begleitung einer zahlenden Person kommen, haben freien Eintritt. Die Vorstellung im Zelt am Lutterdamm beginnt um 16 Uhr. Kartenreservierungen sind unter Telefon 0163 4637742 möglich. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN