Wissen, was zu tun ist Erster Erste-Hilfe-Kurs für Kinder in Bramsche

Von Yvonne Sommer

Marc Piwinski zeigt, wie die stabile Seitenlage korrekt ausgeführt wird. Foto: Yvonne SommerMarc Piwinski zeigt, wie die stabile Seitenlage korrekt ausgeführt wird. Foto: Yvonne Sommer

Bramsche. 20 Jungen und Mädchen nahmen am Samstag, 13. April 2019 am ersten Erste-Hilfe-Kurs für Kinder in Bramsche im Malteserhaus an der Lindenstraße teil.

"Der Kurs war unheimlich schnell ausgebucht", so Initiator und Ausbilder der Ersten Hilfe, Marc Piwinski erfreut.

Die 10- bis 12-Jährigen zeigten großes Interesse und waren mit Feuereifer aber auch mit viel Spaß bei der Sache, als Piwinski ihnen in Theorie und Praxis Beispiele und Maßnahmen der Ersten Hilfe demonstrierte.

Auf die Frage, ob denn schon mal jemand von ihnen Ersthilfe geleistet habe, schüttelten die Kinder einvernehmlich die Köpfe. "Wenn du dich schon einmal geschnitten hast und dir ein Pflaster auf die Wunde geklebt hast, hast du bereits Erste Hilfe geleistet", erklärte der Ausbilder. Denn Erste Hilfe fängt nicht erst an, wenn man einen Verletzten nach einem Unfall in die stabile Seitenlage bringe. Hilfe holen, trösten, auch das gehöre dazu und seien wichtige Maßnahmen der Ersten Hilfe. 

Neben den Basics, wie einen Notruf richtig abzusetzen oder die stabile Seitenlage, lernten die Kinder auch, Verbände richtig anzulegen und die Grundlagen einer Herz-Lungen-Wiederbelebung.

Außerdem besuchte Jan Röwekamp, Notfallsanitäter und Stadtbeauftragter den Kurs und zeigte ihnen Ausstattung und Anwendung eines Notarztfahrzeuges.

Jugendarbeit fördern

"Wir möchten die Jugendarbeit in Bramsche fördern und die Jugendlichen auf lange Sicht fürs Ehrenamt begeistern ", so Piwinski. "Ohne Ehrenamt geht es nicht und wer sagt, die Freiwillige Feuerwehr ist nichts für mich, hat vielleicht aber Interesse an der Arbeit als Sanitäter."

Den Kinderkurs möchte er gerne weiterhin anbieten und er kann sich auch eine Zusammenarbeit mit Schulen gut vorstellen.

"Gerade Kinder kommen doch häufig in Situationen, in denen Erste Hilfe wichtig ist. Sei es zum Beispiel bei einem Sturz auf dem Spielplatz oder einem Fahrradunfall", so Piwinski. Dann zu wissen, wie man sich verhalten muss, gäbe den Kindern auch eine gewisse Sicherheit. "Und damit ist doch beiden geholfen, Patient und Ersthelfer."

Einen neuen Termin gibt es noch nicht, wird aber rechtzeitig in den Medien bekannt gegeben. Die Kursgebühr beträgt 20 Euro inklusive Mittagessen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN