Geschichten am PC umsetzen Bramscher Literaturprojekt mit Minecraft-Kreativwerkstatt

Von Holger Schulze

Zoomt man sich in das Innere dieser Eule, so trifft man dort auf eine komplette Wohnung. Foto: Holger SchulzeZoomt man sich in das Innere dieser Eule, so trifft man dort auf eine komplette Wohnung. Foto: Holger Schulze

Bramsche. Zu einer Minecraft Kreativwerkstatt hatte der Verein Universum in Zusammenarbeit mit der LAG Jugend und Film Niedersachsen am Samstag in die Meyerei eingeladen.

 Vier Mädchen und sieben Jungs beschäftigten sich von 11 bis 15 Uhr unter der Anleitung von Stefan Berendes und Andreas Vörding im Rahmen des Literaturprojektes „Nimm' dir ein Buch“ in einer speziellen Form der Literaturumsetzung. Normalerweise erzeugen ja Geschichten in Buchform eigene innere Bilder im Leser oder demjenigen, dem vorgelesen wird. Am Samstag nun waren die Kinder aufgefordert, Geschichten aus Büchern von zu Hause mitzubringen und markante Details aus dieser Auswahl mittels Minecraft wieder nach außen zu visualisieren. Minecraft ist holzschnittartig beschrieben mit Lego auf dem PC zu vergleichen. Mit rechteckigen Modulen können per Mausklick ganze virtuelle Welten erzeugt werden.

Von den Kindern geschaffen wurden unter anderem eine Katze, eine Burg, eine Wohnung in einer Eule oder eine unterirdische Geheimbasis.

Ideenreiche Kinder

„Ich war überrascht vom Ideenreichtum der Kinder. Wir mussten uns bei der Ideenfindung nicht mehr stark engagieren“, beschrieb Jessica Mack, die für das Universum bei der Kreativwerkstatt mitwirkte, das Potenzial, das von den jungen Teilnehmern beigesteuert wurde. „Minecraft erfordert viel Vorstellungskraft und Fingerfertigkeit und die Kids waren superschnell. Wenn man sich selbst damit beschäftigt, dann merkt man, dass das Spiel spannend ist. Als Erzieher sollte man es mal probiert haben, um zu verstehen, worin der Reiz liegt. Planspiele und kreatives Umsetzen von Ideen werden hierdurch gefördert“, waren die Erkenntnisse, die Jessica Mack aus ihren Beobachtungen der Kinder zog.

„Ich spiele Minecraft seit einem Jahr. Meine Idee war eine Base unter der Erde. Die habe ich auch gut fertig bekommen“, erzählte Nikita nach getaner Arbeit am Nachmittag. „Der Workshop hat mir sehr gut gefallen. Es machte Spaß und man bekam Hilfe und ich weiß jetzt, wie man Minecraft auch auf dem Laptop spielen kann“, so der Zehnjährige weiter.

Begehbare Eule

Ein begehbare Eule hatte die 12-jährige Mailin hergestellt. „Innen gibt es eine Wohnung mit Wohnzimmer, Küche, Esszimmer sowie oben das Schlafzimmer im Kopf der Eule. Ich mag Eulen generell und lese Bücher, in denen sie die Hauptrolle spielen. Zuhause baue ich auch Häuser und Wohnungen. Gefallen hat mir, dass wir im Team gearbeitet, uns abgewechselt und Ideen ausgetauscht haben.

Teamarbeit gefragt

Nicht nur die eigenen Ideen waren es, die bei der Minecraft Kreativwerkstatt umgesetzt wurden. Teamarbeit war ebenfalls gefragt, weil nur sechs Laptops zur Verfügung standen. Die Teilnehmer mussten sich also miteinander arrangieren.

Und nicht nur die Kinder lernten in diesen Stunden dazu. „Auch wir konnten noch Neues lernen. Man sah wie die Kinder das Spiel auf Wegen benutzen, die man selbst noch nicht kannte“, erlebte Stefan Berendes, obwohl er als Coach das Spiel natürlich ziemlich gut kennt.  




Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN