Feuerwehreinsatz in der Gartenstadt Meterhohe Flammen bei Heckenbrand in Bramsche

Ein Heckenbrand in der Bramscher Gartenstadt konnte von der Feuerwehr schnell gelöscht werden. Dennoch wurden zwei benachbarte Gebäude in Mitleidenschaft gezogen. Symbolfoto: Johannes KapitzaEin Heckenbrand in der Bramscher Gartenstadt konnte von der Feuerwehr schnell gelöscht werden. Dennoch wurden zwei benachbarte Gebäude in Mitleidenschaft gezogen. Symbolfoto: Johannes Kapitza

Bramsche. Ein Heckenbrand hat am Sonntagabend in der Bramscher Gartenstadt zwei Gebäude in Mitleidenschaft gezogen.

Anwohner der Straße Im Elhorn bemerkten am Sonntagabend eine brennende Gartenhecke und alarmierten die Polizei und die Feuerwehr. Als die Einsatzkräfte an dem Wohnhaus eintrafen, waren meterhohe Flammen zu sehen. Die 25 Einsatzkräfte der Feuerwehr Bramsche konnten den Brand schnell unter Kontrolle bringen und eine Ausbreitung auf die umliegenden Gebäude verhindern.

Ersten Ermittlungen zufolge hatten Bewohner des Hauses einen Kohlegrill zum Auskühlen in die Nähe der Lebensbaumhecke gestellt. Dadurch geriet die Grenzhecke in Brand und wurde auf einer Länge von 30 Metern komplett zerstört. Durch die Flammen und die Hitzeentwicklung wurden die beiden benachbarten Gebäude in Mitleidenschaft gezogen. Personen wurden nicht verletzt. Die Polizei beschlagnahmte den Brandort.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN