Auf Einladung von Guido Pott Bramscher Jugendparlament erkundet den Landtag

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Mitglieder des Bramscher Jugendparlaments wurden im Niedersächsischen Landtag vom Abgeordneten Guido Pott begrüßt. Foto: StadtjugendpflegeMitglieder des Bramscher Jugendparlaments wurden im Niedersächsischen Landtag vom Abgeordneten Guido Pott begrüßt. Foto: Stadtjugendpflege

Bramsche/Hannover. Politische Luft im Landtag Hannover haben nun die Abgeordneten des Bramscher Jugendparlaments geschnuppert. Guido Pott, Mitglied des Landtages, hatte die Jugendlichen und jungen Erwachsenen eingeladen.

In Hannover angekommen, ging es für die Bramscher Jungpolitiker zunächst zu einer Besichtigung des sogenannten Neuen Rathauses. Hier konnte so mancher Blick hinter sonst verschlossene Türen geworfen werden.   

Der niedersächsische Landtag stand als nächstes auf dem Programm. Der Plenarsaalbereich wurde von 2014 bis 2017 modernisiert. Nach dem Empfang bekamen die Abgeordneten des Jugendparlaments (JuPa) eine Menge Informationen über Gegebenheiten und Besonderheiten des Landtages. Von der Besuchertribüne aus konnte die parlamentarische Arbeit hautnah verfolgt werden. In der dort laufenden Debatte um Rundfunkbeiträge verfolgte das Bramscher JuPa gespannt auch den Redebeitrag von Guido Pott. 


Der Wallenhorster erklärte im anschließenden Abgeordnetengespräch die Abläufe und Hintergründe seiner politischen Arbeit. Clemens Lammerskitten – ebenfalls Mitglied des Landtags und aus Wallenhorst stammend – nahm sich auch Zeit, um die Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu begrüßen und ihnen Auskunft über seine Arbeit zu geben. Dabei gab es viele Tipps der Politprofis für den interessierten Nachwuchs.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN