Klaus Dierker (LAB) im Gespräch Pläne und Perspektiven für das Ankunftszentrum Bramsche

Als Ankunftszentrum Bramsche firmiert die Aufnahme-Einrichtung für Asylbewerber in Hesepe,seit Landesaufnahmebehörde, Bundesamt für Migration und Flüchtlinge sowie Arbeitsagentur hier eng zusammenwirken. Foto: Björn DieckmannAls Ankunftszentrum Bramsche firmiert die Aufnahme-Einrichtung für Asylbewerber in Hesepe,seit Landesaufnahmebehörde, Bundesamt für Migration und Flüchtlinge sowie Arbeitsagentur hier eng zusammenwirken. Foto: Björn Dieckmann
Björn Dieckmann

Hesepe. Noch immer ist ungewiss, ob das Land Niedersachsen das Areal und die Gebäude des Ankunftszentrums Bramsche vom Bund ankaufen wird. Klaus Dierker als Standortleiter der Landesaufnahmebehörde (LAB) hofft auf eine baldige Entscheidung.

Vor Jahresfrist schien der Erwerb des Grund und Bodens in Hesepe durch das Land Niedersachsen schon ausgemachte Sache, ein Kaufpreis von 31,5 Millionen Euro wurde genannt. Durch den Regierungswechsel in Hannover hat sich das Vorhaben a

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN