Nur zwei Siege für RSV-Teams Bramscher Radballer können Heimvorteil nicht nutzen

Marcel Goy und Steffen Schwarz (von links) im Spiel gegen Hahndorf. Foto: JungaMarcel Goy und Steffen Schwarz (von links) im Spiel gegen Hahndorf. Foto: Junga

pm Bramsche. In eigener Halle hatten sich die Radballer des RSV „Frisch-voran 07“ Bramsche mehr erhofft. Doch mit Hahndorf I (33 Punkte) und Hahndorf II (31) hatte man die Spitzenreiter der Oberliga zu Gast.

Bramsche I mit Rolf Lakomiak und Michael Kropp konnten sich mit einem Sieg und einem Unentschieden zumindest vom zehnten auf den neunten Tabellenplatz (11 Punkte; 44:57 Tore) verbessern. Gegen den Mitkonkurrenten Hahndorf III konnten sich Kropp/Lakomiak ein 5:5 erspielen. Einen verdienten 7:5-Sieg fuhr man gegen Bad Rothenfelde-Aschendorf I ein. Die Partien gegen die Tabellenführer Hahndorf I und Hahndorf II gingen jedoch mit 2:11 und 3:6 verloren.

Goy/Schwarz jetzt Sechster

Marcel Goy und Steffen Schwarz (Bramsche II) büßten nach einem Sieg und drei Niederlagen zwei Ränge ein und belegen derzeit mit 20 Punkten und 50:44 Toren den sechsten Tabellenplatz. Nach dem souveränen 7:1-Erfolg gegen Aschendorf klappte in den nächsten Duellen überhaupt nichts mehr. Gegen die Teams aus Hahndorf konnten Goy/Schwarz nichts ausrichten. So verlor das RSV-Duo gegen Hahndorf I mit 3:7, gegen Hahndorf II mit 1:5 und gegen Hahndorf III mit 2:4. Am 9. Februar findet der nächste Spieltag (wieder in Bramsche) statt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN