Nur zwei Siege für RSV-Teams Bramscher Radballer können Heimvorteil nicht nutzen

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Marcel Goy und Steffen Schwarz (von links) im Spiel gegen Hahndorf. Foto: JungaMarcel Goy und Steffen Schwarz (von links) im Spiel gegen Hahndorf. Foto: Junga

pm Bramsche. In eigener Halle hatten sich die Radballer des RSV „Frisch-voran 07“ Bramsche mehr erhofft. Doch mit Hahndorf I (33 Punkte) und Hahndorf II (31) hatte man die Spitzenreiter der Oberliga zu Gast.

Bramsche I mit Rolf Lakomiak und Michael Kropp konnten sich mit einem Sieg und einem Unentschieden zumindest vom zehnten auf den neunten Tabellenplatz (11 Punkte; 44:57 Tore) verbessern. Gegen den Mitkonkurrenten Hahndorf III konnten sich Kropp/Lakomiak ein 5:5 erspielen. Einen verdienten 7:5-Sieg fuhr man gegen Bad Rothenfelde-Aschendorf I ein. Die Partien gegen die Tabellenführer Hahndorf I und Hahndorf II gingen jedoch mit 2:11 und 3:6 verloren.

Goy/Schwarz jetzt Sechster

Marcel Goy und Steffen Schwarz (Bramsche II) büßten nach einem Sieg und drei Niederlagen zwei Ränge ein und belegen derzeit mit 20 Punkten und 50:44 Toren den sechsten Tabellenplatz. Nach dem souveränen 7:1-Erfolg gegen Aschendorf klappte in den nächsten Duellen überhaupt nichts mehr. Gegen die Teams aus Hahndorf konnten Goy/Schwarz nichts ausrichten. So verlor das RSV-Duo gegen Hahndorf I mit 3:7, gegen Hahndorf II mit 1:5 und gegen Hahndorf III mit 2:4. Am 9. Februar findet der nächste Spieltag (wieder in Bramsche) statt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN