Vortrag im Rathaus "Autonomes Fahren" Thema in Bramsche

Selbstfahrende Autos werden derzeit bereits getestet. Ob und wann sie flächendeckend zum Einsatz kommen können, ist noch ungewiss. Foto: Sebastian Gollnow/dpaSelbstfahrende Autos werden derzeit bereits getestet. Ob und wann sie flächendeckend zum Einsatz kommen können, ist noch ungewiss. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Bramsche. „Was bringt die Digitalisierung Ihnen und Ihrem Unternehmen?“ Diese Frage wollen die Wirtschaftsförderer der Kommunen des nördlichen Osnabrücker Landkreises ihren Unternehmern in der Vortragsreihe "Wirtschaft 4.0" beantworten.

Eine Veranstaltung zur Digitalisierung in der Pflege machte im November den Anfang. Der zweite Vortrag steht am 14. Januar 2019 auf dem Programm. Bramsches Wirtschaftsförderer Klaus Sandhaus lädt um 17.30 Uhr in den Ratssaal des Bramscher Rathauses ein zu einem Vortrag von Prof. Dr. Andreas Lübke von der Hochschule Osnabrück. Lübke lehrt Elektronik für mechatronische Systeme an der Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik. 

„Autonomes Fahren und wie Kommunikation dabei helfen kann“ lautet der Titel des Fachreferates. Klaus Sandhaus freut sich, mit Lübke einen Experten für ein derzeit äußerst präsentes Thema verpflichtet zu haben: „Neue Mobilitätskonzepte werden auf allen Ebenen diskutiert und mit großer Dynamik entwickelt. E-Mobilität und Autonomes Fahren gehören dabei zu den besonders prominenten Schlagworten, darum freue ich mich, dass wir zu Jahresbeginn einen echten Spezialisten zu diesem spannenden Thema zu Wort kommen lassen.“

Der Vortrag werde zunächst eine Einführung in die komplexe Materie liefern, um sich dann den Chancen und Risiken, vor allem aber dem enormen Innovationspotenzial auf dem Gebiet des Autonomen Fahrens zu widmen, kündigt Sandhaus an. Auch mögliche Fragen bei der Nutzung von WLAN im automobilen Umfeld werden erörtert.


Bramsches Wirtschaftsförderer Klaus Sandhaus wirbt für die Veranstaltungsreihe "Wirtschaft 4.0". Foto: Dorit Barz/Stadt Bramsche


Sandhaus legt den Unternehmerinnen und Unternehmern aber nicht nur das „Heimspiel in Bramsche“ ans Herz, sondern lädt im Namen seiner Kolleginnen und Kollegen aus Wallenhorst, den Samtgemeinden Neuenkirchen, Bersenbrück und Artland sowie der Stadt Fürstenau alle Unternehmerinnen und Unternehmer der Region auch zu den weiteren Vortragsveranstaltungen herzlich ein.

„Geboten wird eine wirklich abwechslungsreiche Mischung aus interessanten und informativen Vorträgen sowie die Zeit und der Raum für Erfahrungsaustausch und Diskussionen“, wirbt Sandhaus für die kostenlose Veranstaltungsreihe.

Themen im Überblick

Folgende Themen stehen in den kommenden Monaten noch auf der Agenda der Reihe „Wirtschaft 4.0 im Nordkreis“:

  • Montag, 14. Januar 2019, 17.30 Uhr, Rathaus der Stadt Bramsche, Hasestraße 11, 49565 Bramsche: „Autonomes Fahren und wie Kommunikation dabei helfen kann“; Prof. Dr. Andreas Lübke, Hochschule Osnabrück, Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik, Elektronik der Mechatronik 
  • Donnerstag, 14. Februar 2019, 18:00 Uhr, Rathaus der Gemeinde Wallenhorst, Rathausallee 1, 49134 Wallenhorst: „Neue Vertriebswege im Internet“; André Hehemann, Suchhelden GmbH 
  • Mittwoch, 6. März 2019, 18:00 Uhr, Rathaus der Stadt Quakenbrück, Markt 1, 49610 Quakenbrück: „Digitalisierung - ein Thema nur für große Unternehmen? Wie KMUs von Big Data und Künstlicher Intelligenz profitieren können“; Prof. Dr. Heiko Tapken, Hochschule Osnabrück 
  • Mittwoch, 3. April 2019, 18:00 Uhr, Medienforum Bersenbrück, Ravensbergstraße 15A, 49593 Bersenbrück: „Digitalisierung in der Agrar- und Ernährungswirtschaft“; Dr. Henning Müller, Prokurist, Technischer Leiter, Kotte Landtechnik GmbH & Co. KG 
  • Mittwoch, 22. Mai 2019, 18:00 Uhr,Gasthof Dückinghaus, Osterodener Weg 20, 49586 Merzen: „Retrofit: Digitale Aufrüstung alter Maschinen“; Christian Wagener, Mittelstand 4.0 – Kompetenzzentrum Hannover.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN