Oft in den Top Ten Schwimmer aus Bramsche und Ueffeln glänzen auf der Kurzbahn

Von

Sie konnten auf Landesebene überzeugen: Finn Renzenbrink, Finn Schäfer, Matthis Renzenbrink, Cedric Brauer, Mara Hömmeke, Friederike Kliesch, Nico Linnemann und Maximilian Post (von links). Foto: NestmannSie konnten auf Landesebene überzeugen: Finn Renzenbrink, Finn Schäfer, Matthis Renzenbrink, Cedric Brauer, Mara Hömmeke, Friederike Kliesch, Nico Linnemann und Maximilian Post (von links). Foto: Nestmann

pm Bramsche. Mit vielen Saisonbestleistungen und persönlichen Bestleistungen zeigten die Schwimmer der Trainingsgemeinschaft TuS Bramsche/TSV Ueffeln bei den Landeskurzbahnmeisterschaften, dass sie zum Höhepunkt der Kurzbahnsaison topfit waren.

Zunächst maßen sich die jüngeren Jahrgänge im Nettebad in Osnabrück. Hier errang Ina Gering zwei Landesjahrgangsmeistertitel über 50 und 100 Meter Brust sowie drei dritte Plätze. Jonna Hömmeke belegte über 100 Meter Schmetterling Rang zwei. Mit acht Starts für Gering und neun für Hömmeke deckten die beiden fast alle Strecken ab. Auch für Helena Holtgreve waren es die ersten Landesmeisterschaften. Sie startete über 50 Meter Schmetterling. Alle drei Schwimmerinnen sind Jahrgang 2008 und starten für den TSV Ueffeln.

94 Vereine am Start

Die älteren Schwimmer ab Jahrgang 2005 trafen im Stadionbad in Hannover auf die Konkurrenz aus 93 niedersächsischen Vereinen. Erfolgreichste Schwimmerin des TuS Bramsche war Friederike Kliesch mit einem fünften Platz über 100 Meter Brust und dem siebten Platz über 50 Meter Brust. Sie absolvierte insgesamt sechs Starts.

Bei den männlichen Teilnehmern stach Cedric Brauer mit sieben Starts – von denen er sechs mit neuen Vereinsrekorden beendete – hervor. Mit einem sechsten Platz über 200 Meter Rücken, einem neunten über 50 Meter Rücken und dem zehnten Rang über 100 Meter Schmetterling behauptete er sich im starken Jahrgang 2003.

Als Multitalent erwies sich Maximilian Post. Er schwamm 100 Meter Lagen und 50 Meter Strecken Rücken, Brust und Freistil in neuen persönlichen Bestzeiten. Finn Schäfer belegte die Plätze zwölf und 14 über 50 und 100 Meter Rücken. Maureen Walker erreichte für die Juniorinnen Platz neun über 50 Meter Brust und Platz 14 über 50 Meter Schmetterling.

Für den TSV Ueffeln fiel Matthis Renzenbrink auf. Mit einem vierten Platz über 100 Meter Brust in einer Zeit von 1:14,41 Minuten, dem siebten Platz über 50 Meter Brust und dem zehnten Platz über 100 Meter Lagen zeigte der junge Schwimmer seine besten Saisonleistungen.

Zufriedene Trainerin

Im Jahrgang 2003 starteten Nico Linnemann über 50 und 100 Meter Brust sowie Finn Renzenbrink über 50 Meter Brust. Sie bestätigten die Leistungen der vorherigen Wettkämpfe. Ebenso Jule Hegenscheidt über 50 Meter Schmetterling und Mara Hömmeke über 100 Meter Schmetterling mit neuer Bestzeit. Qualifiziert hatte sich auch Phil Luis Jungblut, der jedoch erkrankt zu Hause bleiben musste.

Mit einem zufriedenen Lächeln schloss Trainerin Sibylle Nestmann nach diesem Wettkampf die Trainermappe und sah mit diesen Ergebnissen die gute Trainingsarbeit der Schwimmerinnen und Schwimmer der letzten Wochen bestätigt.

Mit den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Masters endete auch das Jahr der älteren Schwimmer. Cordula Kringe startete in Hannover über 100 Meter Rücken und war mit dem siebten Altersklassen-Platz sehr zufrieden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN