Nadja Wohlers Franchisenehmerin "O's Curry"-Mobil neu in Engter und dem Landkreis

Von Judith Perez

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Mit einem Foodtruck hat sich die Engteranerin Nadja Wohlers als Franchisenehmerin von "O's Curry" selbstständig gemacht. Sie setzt auf gute Qualität und selbst gekochte Currysauce. Foto: Judith PerezMit einem Foodtruck hat sich die Engteranerin Nadja Wohlers als Franchisenehmerin von "O's Curry" selbstständig gemacht. Sie setzt auf gute Qualität und selbst gekochte Currysauce. Foto: Judith Perez

Engter. Mit einem kleinen braunen Imbissmobil hat Nadja Wohlers aus Engter sich als Franchisenehmerin von "O's Curry" selbstständig gemacht. Mit frisch gegrillten Würstchen und ebenso frisch zubereiteten Pommes will sie die Herzen der Imbiss-Fans erobern.

„Die Currysauce wird nach einem eigenen Rezept von O’s Curry zubereitet und ist geschützt“, berichtet die 43-Jährige. „Die Würstchen kommen von einem Metzger aus Bayern und gibt es mit Rindanteil, geräuchert, aus Kalbsfleisch oder sogar aus Pute. Wir bieten Feinkost-Imbiss“, berichtet Wohlers, die genau seit vier Wochen mit dem kleinen 1,5 mal drei Meter großen "Foodtruck" in Bramsche und Umgebung unterwegs ist. Auch die Pommes sind frisch und keine Tiefkühl-Ware. Die Preise sind deshalb ein bisschen höher, aber die Kunden schätzten die Qualität, meint Wohlers. Mit ihrem Wagen fährt die Mutter von zwei Kindern neuerdings Sportveranstaltungen an und sorgt für frisch gegrillte Würstchen und knackige Pommes. Beim Basketballturnier am letzten Sonntag blieb ihr nur zu sagen „Sorry, ausverkauft“. Der Andrang sei richtig gut, berichtet die Unternehmerin, die nach fünf Jahren in einem Callcenter nach einer spannende Alternative gesucht hat.

Für Firmen entstehen keinen Kosten

Gemeinsam mit ihrem Mann Christian ist sie dann im Internet auf das Franchise-Unternehmen aus dem bayrischen Aschau im Chiemgau gestoßen und hat sofort Feuer gefangen. „Ich koche ja sowieso gern“, berichtet die studierte Soziologin, die den Umgang mit Menschen mag. Außerdem könne sie den Job gut mit ihren Kindern vereinbaren, so die Geschäftsfrau. Neben Sportveranstaltungen findet man sie zurzeit regelmäßig vor dem Bramscher Elektronikmarkt Euronics XXL und neuerdings auch mittags bei Firmen, die keine eigene Kantine haben. „Für die Firma entstehen ja keine Kosten“, so Wohlers. Sie profitieren davon, dass die Mitarbeiter mittags etwas Warmes zu essen bekommen. Als Kommunikationsmittel setzt sie getreu dem Franchise-Konzept voll auf Facebook. Hier kann man ihren Standort im gesamten Landkreis einsehen oder sie sogar selbst für private Feiern buchen.

Am Samstag, 8. Dezember 2018, steht sie auf dem Sportplatz in Wallenhorst wenn die katholische Landjugend Nikolausparty feiert. Und am 21. Dezember ist sie bei der Fußballabschlussfeier des TuS Engter. Auch bei allen Red Devils-Spielen ist sie dabei. Dass es so gut ankommt hätte sie nicht gedacht, so Wohlers. „Und wenn die Kunden sich freuen und es ihnen gut schmeckt, freue ich mich auch. Was will man mehr?“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN