Handelsmonitor 2018 für Mittelzentren Beim Umsatz in Bramsche bleibt noch „Luft nach oben“

Von Marcus Alwes

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Stadt Bramsche – hier der neue Euronics-XXL-Markt – befindet sich bei den Gewerbemieten im Mittelfeld.Foto: MAlwesDie Stadt Bramsche – hier der neue Euronics-XXL-Markt – befindet sich bei den Gewerbemieten im Mittelfeld.Foto: MAlwes

pm/maa Bramsche. Die IHK Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim hat für die Mittelzentren in ihrem Kammerbezirk einen Handelsmonitor erarbeitet. Die Ergebnisse für die Stadt Bramsche präsentierten Anke Schweda, IHK-Geschäftsbereichsleiterin Standortentwicklung, und Falk Hassenpflug, Projektleiter Handel und Tourismus.

Ins Rathaus eingeladen hatte Wolfgang Kirchner als Geschäftsführer der Stadtmarketing Bramsche GmbH. Bei der Präsentation der Daten und Ergebnisse waren aber auch Vertreter des Bramscher Einzelhandels zugegen, sodass sich im Anschluss an den Vortrag der IHK-Fachleute noch Gelegenheit zur Diskussion bot.

Doch zunächst erläuterte Anke Schweda den Aufbau und das Untersuchungsdesign der Erhebung: Zu den Parametern „Einzelhandelsrelevante Kennzahlen“, „Fokus Innenstadt“, „Trends am Handelsstandort“ und „Sozioökonomische Rahmendaten“ hat die IHK in ihrem Kammerbezirk die Kernergebnisse aller Mittelzentren aufbereitet und auch in Relation zu bundesweiten Trends gesetzt.

Niedriger Gebäude-Leerstand in der Innenstand

Das bundesweite Umsatzwachstum im Handel – und zwar nicht nur im Online-Geschäft, sondern auch im stationären Handel – hält dabei laut Prognose weiter an. Dabei sind die Mittelzentren durchaus wichtige Umsatzstandorte. Von den 5,7 Milliarden Euro Umsatz (im Jahr 2018) im IHK-Bezirk Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim entfallen 1,9 Milliarden Euro auf die Mittelzentren Nordhorn, Lingen, Meppen, Georgsmarienhütte, Bramsche, Melle und Quakenbrück.

Für die Tuchmacherstadt Bramsche lag dabei ein besonderer Fokus des Handelsmonitors auf dem Ist-Zustand und der Entwicklung der Innenstadt. Schweda und Hassenpflug bescheinigten der City einen hohen Handelsbesatz sowie einen niedrigen Leerstand. Das Preisniveau bei den Gewerbemieten befinde sich im Mittelfeld der untersuchten Städte. Auch als Arbeitgeber sei der Einzelhandel von großer Bedeutung für die Stadt – jeder zehnte Arbeitsplatz wird in Bramsche vom Handel gestellt. Diese Quote sei deutlich überdurchschnittlich, so die Stadt in einer Pressemitteilung.

Minus liegt „nur“ bei sieben Prozent

Ein weiteres Plus verzeichnet die Stadt mit Blick auf die Onlineaktivität des örtlichen Einzelhandels: Hier liege die Quote mit 78 Prozent leicht über dem Durchschnitt der untersuchten Mittelzentren (72 Prozent) und deutlich über dem deutschlandweiten Schnitt (59 Prozent). Bei der Kaufkraft- und Umsatzentwicklung gebe es jedoch noch „Luft nach oben“. „Ich denke, mit den Ergebnissen der City Offensive, die wir baldmöglichst umsetzen wollen, können wir schon ein gutes Stück an Verbesserungen schaffen, die eine positive Entwicklung in genau diesen Bereichen bewirken werden“, zeigt sich der Bramscher Wirtschaftsförderer Klaus Sandhaus optimistisch.

Doch: Der allgemeine Rückgang der Passantenfrequenz in den Innenstädten trifft auch die Mittelzentren und ist vor allem dem veränderten Einkaufsverhalten geschuldet: „Nehmen Online-Einkäufe zu, sind automatisch weniger Kunden in den Fußgängerzonen unterwegs, das ist ein bundesweiter Trend“, erläutert Sandhaus und ergänzt: „Mit einem Rückgang um sieben Prozent sind wir in Bramsche aber noch deutlich unter dem Bundesdurchschnitt von elf Prozent. Das ist kein Grund zum Jubeln, aber doch ein Zeichen dafür, dass man mit guten Ideen den stationären Einzelhandel stärken kann. Hier werden wir natürlich am Ball bleiben.“

Wolfgang Kirchner vom Stadtmarketing verweist in diesem Zusammenhang auch auf das neue Beleuchtungskonzept, das derzeit erarbeitet wird, sowie auf innovative Ideen zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität und zum Erlebniseinkauf. Die Kunsteisbahn, die in diesem Jahr gerade Premiere feiert, wirke offenbar schon als ein Publikumsmagnet, so Kirchner abschließend.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN