Fünf Feuerwehren im Einsatz Alte Scheune in Achmer brennt komplett nieder

Von Henning Stricker

In helllen Flammen steht die Scheune in Achmer. Foto: Henning StrickerIn helllen Flammen steht die Scheune in Achmer. Foto: Henning Stricker

Achmer. Bei einem Feuer in Achmer ist am Sonntag, 2. Dezember, eine alte Scheune komplett niedergebrannt. Insgesamt über 100 Feuerwehrleute konnten ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude verhindern.

Aus bisher unbekannter Ursache war die Scheune auf einem leerstehenden Anwesen in Brand geraten. Das Hauptgebäude der historischen Hofstelle wird zur Zeit saniert. Die Feuerwehr geht von einem "beträchtlichen Sahcschaden" aus, da die neuen Eigentümer die Scheune als Lager für alte Möbel aus dem Wohnhaus genutzt hätten. Auch eine Kutsche wurde ein Raub der Flammen. 

Auch eine historische Kutsche wurde ein Raub der Flammen. Foto: NMW

Insgesamt waren fünf Feuerwehren über Stunden im Einsatz. Die Straße Nord vom Ortsausgang Achmer bis zum Kreisverkehr an der alten Schule musste vorübergehend gesperrt werden. Die Feuerwehr setzte die Drehleitern aus Bramsche und Wallenhorst ein, um das feuer von zwei Seiten aus anzugreifen. Für die Wasserversorgung mussten längere Schlauchleitungen zum Bühner Bach verlegt werden.


Zwei Drehleitern wurden eingesetzt.Foto: NMW




Die Feuerwehr konnte aber nicht verhindern, dass der alte Dachstuhl komplett ausbrannte und einstürzte.Die Balken wurden mit einem Schaumteppich abgedeckt, um ein Wiederaufflackern der Flammen zu verhindern. Die Untersuchungen zur Brandursache werden am Montag fortgesetzt.

Nur noch Trümmer sind von der Scheune übriggeblieben.
Vier Feuerwehren waren in Achmer im Einsatz.Foto: Jürgen Reiß
Die Feuerwehrmänner hatten mit schlechter Sicht zu kämpfen.



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN