Jetzt schon mehr als 2017 Steigende Besucherzahlen im Bramscher Tuchmacher-Museum

Die Besucherzahlen steigen im Tuchmacher-Museum Bramsche, das 1997 eröffnet wurde. Foto: Dorit BarzDie Besucherzahlen steigen im Tuchmacher-Museum Bramsche, das 1997 eröffnet wurde. Foto: Dorit Barz

Bramsche. Das Tuchmacher-Museum in Bramsche verzeichnet steigende Besucherzahlen. Das hat Leiterin Kerstin Schumann im Stadtrats-Ausschuss für Schule und Kultur bekanntgegeben.

Schumann sagte gegenüber den Kommunalpolitikern, 2018 seien schon jetzt mehr Besucher im Tuchmacher-Museum registriert worden als im gesamten vergangenen Jahr. Damals waren es 12287, während 2016 noch 11095 Besucher gezählt worden waren und 2015 insgesamt 11902.

Den gestiegenen Zuspruch führte Schumann insbesondere auf den „Schafstag“ zurück, der im Juni 2018 erstmals veranstaltet wurde und allein schon rund 2000 Besucher anlockte. Doch auch der Tuchmarkt sei in diesem Jahr besser frequentiert gewesen als im Vorjahr.

Wie die Museumsleiterin des Weiteren berichtete, erbringen die klassischen Konzerte in der Kornmühle ein leichtes wirtschaftliches Plus - „wenn man die Personalkosten unberücksichtig lässt“, wie Schumann einschränkte. Zudem profitiere man von der Unterstützung durch die Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung aus Herdecke, die Schumann durch persönliche Kontakte für eine Förderung gewinnen konnte.

Die Stadt Bramsche lässt sich das Tuchmacher-Museum jährlich rund eine halbe Million Euro kosten unter anderem für Personal, Gebäudeunterhaltung und Bewirtschaftung. Dem standen zuletzt Einnahmen von rund 100.000 Euro durch Benutzungsgebühren, Einnahmen aus Veranstaltungen und Erträgen aus Verkauf und Mieten gegenüber.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN