TuS gegen Neuenhaus/Uelsen Bramscher Handballer bauen auch auswärts auf ihre Fans

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Marc Clausing (rechts) und seine Teamkollegen zählen gegen Neuenhaus/Uelsen auf die Unterstützung der TuS-Fans. Archivfoto: Rolf KamperMarc Clausing (rechts) und seine Teamkollegen zählen gegen Neuenhaus/Uelsen auf die Unterstützung der TuS-Fans. Archivfoto: Rolf Kamper

pm Bramsche. Am Samstag, 10. November 2018, um 19.30 Uhr wird die Partie der SG Neuenhaus-Uelsen gegen den TuS Bramsche angepfiffen. Inklusive Mannschaft und Trainer werden sich etwa 50 Handballfreunde mit dem Bus gemeinsam auf den Weg zum Auswärtsspiel machen.

Darüber zeigt sich TuS-Trainer Dennis Kötter begeistert: „Wenn man mit den Fans gemeinsam anreist, ist die ganze Atmosphäre gleich noch einmal anders und der Fokus liegt noch einen Tick mehr auf dem Spiel als sonst.“

Detailierte Vorbereitung

Um sich optimal auf das Spiel vorzubereiten, haben sich Trainer und Mannschaft nach den beiden Trainingseinheiten unter der Woche auch noch am Abend vor dem Spiel zu einem Mannschaftsabend zusammengefunden. Dort wurden noch einmal alle bisherigen Spiel- und Trainingsinhalte aufbereitet.

Neuenhaus/Uelsen kennt Kötter zudem nicht nur aus Videoanalysen, sondern auch durch ein Testspiel mit seinem Ex-Verein FC Schüttorf 09. Bei diesem betreute Kötter auch ein Jahr lang Keeper Torben Koning, der nun bei der SG das Tor hütet. Neben dem alten Schützling des TuS-Trainers spielt inzwischen auch Zweimetermann Jörn Wolterink wieder bei der SG, nachdem er letztes Jahr dem Wilhelmshavener HV in der zweiten Liga ausgeholfen hatte.

Trotz dieser beachtenswerten Qualität bezeichnet Kötter die Spielgemeinschaft als „passenden Gegner zur passenden Zeit. Die spielen weder ganz oben, noch ganz unten. Sie haben zuhause schon gut gepunktet und inzwischen eine ausgeglichene Bilanz. Es gibt sicher leichtere Aufgaben, aber wir wollen diese Herausforderung.“ Als Tabellenvorletzter muss Bramsche bald mit dem Punkten beginnen, um am Ende die Klasse zu halten.

TuS landet Transfercoup

Für dieses Ziel haben die Hasestädter noch einen weiteren Neuzugang angeworben. „Wir haben einen echten Verpflichtungscoup gelandet. Aber da noch nicht klar ist, ob die Spielgenehmigung für die Partie gegen Neuenhaus/Uelsen schon vorliegt, behalten wir diese Überraschung erst noch für uns“, spannt Dennis Kötter alle Bramscher Handballfreunde auf die Folter.

Sicher im Spieltagskader stehen dagegen die beiden A-Jugendlichen Lars Meyer und Karl Scharpf, deren Jugendteam am Wochenende spielfrei hat. Außerdem Michel Ortland aus der zweiten Mannschaft und möglicherweise noch weitere Routiniers. Weiterhin verletzt sind Marcel Golchert und Linus Kruse.

Reserve mit Spitzenspiel

Wer den Weg nach Neuenhaus-Uelsen scheut, und am Wochenende trotzdem tollen Handball sehen will, kann sich am Sonntag, 11. November 2018, um 17 Uhr das Spitzenspiel der Landesklasse Weser-Ems Süd anschauen. In der Bramscher IGS-Sporthalle empfängt der TuS Bramsche II die HSG Wagenfeld/Wetschen. Damit trifft das von Maik Podszuweit trainierte Team als souveräner Tabellenführer auf den Zweitplatzierten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN