Viele Kommentare bei Facebook Bramsche: Heiße Diskussion über neues Pflaster

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Das Pflaster in der Fußgängerzone, hier am Kirchplatz, ist zurzeit in der Diskussion. Archivfoto: Heiner BeinkeDas Pflaster in der Fußgängerzone, hier am Kirchplatz, ist zurzeit in der Diskussion. Archivfoto: Heiner Beinke

Bramsche. Heiß diskutiert wird auf der BN-Facebookseite über das Für und Wider einer Neupflasterung der Bramscher Fußgängerzone. Am Donnerstag, 8. November 2018, befasst sich der Fachausschuss des Stadtrates mit dem Thema.

Auf der Tagesordnung der Sitzung steht ein Antrag der FDP-Fraktion, in dem die zumindest teilweise Neupflasterung der Fußgängerzone gefordert wird. Unser Bericht dazu hat auf unserer Facebookseite eine kontroverse Diskussion ausgelöst. In über 40 Kommentaren reicht die Palette der Meinungsäußerung von völliger Ablehnung bis zur Forderung nach sofortiger Umsetzung.

„Es schaut nett aus, ist aber gerade für Leute mit Rollator eine Katastrophe“, fasst eine Nutzerin die Problematik insbesondere mit dem historischen Pflaster zusammen. „Alles Pflastern ist Mist. Bei glatten, roten Steinen wird es bei Frost spiegelglatt,“ meint ein anderer. Das Anlegen einer Spur „für Rollatoren und Kinderwagenschieber“ und einen schmalen Streifen „für Damen in Stöckelschuhen“ fordert ein weiter Nutzer.

Einkaufstraße

„Wie haben wir es denn die letzen Jahrzehnte durch die Stadt geschafft?“, fragt ein Nutzer, der wie viele andere findet, dass sich das jetzige Pflaster bewährt hat. „Es hat Charme, so wie es ist.“ meint einer. Für andere ist es dagegen „eine Katastrophe“, wie eine Mutter schreibt, deren Tochter seit anderthalb Jahren im Rollstuhl sitzt. „Das ist eine Einkaufstraße und wenn wir sie attraktiver machen wollen, dann müssen solche Probleme angegangen werden,“ findet ein Leser. Andere finden, dass es sinnvoller sei, in Schulen und Sportstätten sowie Fuß- und Radwege an anderer Stelle zu investieren.

Die Ausschusssitzung beginnt am Donnerstag, 8. November, um 18 Uhr im kleinen Sitzungssaal des Rathauses.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN