Aktionswoche mit Kindergarten Penter Hofschule kümmert sich um Vogelvielfalt

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Für den Vogelschutz engagieren sich die Kinder der Penter Hofschule und des Kindergartens. Foto: HartkemeyerFür den Vogelschutz engagieren sich die Kinder der Penter Hofschule und des Kindergartens. Foto: Hartkemeyer

Pente. Die Kinder der Freien Hofschule Pente, des Waldkindergartens Hof Pente und des Kinderbauernhofs (Krippe) erleben eine spannende Herbstwoche. Sie pflegen Nistkästen und pflanzen eine Vielzahl von heimischen Sträuchern, welche Winterfutter für Vögel bieten, um die Artenvielfalt auf dem Hof weiter zu erhöhen. Die niedersächsische Bingo-Umweltstiftung ist Förderer dieses Projektes.

„Schau mal“, ruft Amalia begeistert aus, „wie gemütlich sich die Meisen ihr kleines Häuschen eingerichtet haben: ein richtiges Bett!“ Die kleinen Forscher entdeckten auch, was die Brutvögel für Materialien für ihre kunstvolle Matratze verwendet haben: „Nur Moos, Schafwolle und Pferdehaare, keine Plastikfäden wie im letzten Jahr.“ Sogar Schalenreste waren noch in einigen Nistkästen zu finden. Daraus konnte mit neugierigem Spürsinn, unter Anleitung der erwachsenen Begleiter, auf die Vogelart geschlossen werden.

Julia Hartkemeyer, Ulrike Linnemann und Joachim Kuchenbecker wurden von den Kindern mit vielen Fragen gelöchert. „Wo können wir noch mehr Nistkästen aufstellen? Wie hell soll das Häuschen für die Vögel sein, damit sie sich wohl fühlen? Was fressen die Vögel im Winter? “ So gehörten denn auch das praktische Pflanzen von Beerenbüschen, Eberesche, Kornelkirsche, Pfaffenhütchen, Weißdorn und anderen mit zur Praxis in diesem für die Kinder so spannenden Projekt.

Handwerkliches Geschick gefragt

Vor allem der Bau von Nistkästen für Höhlenbrüter erforderte einiges an handwerklichem Geschick. Die alten Nistkästen wurden gereinigt, die Belegung dokumentiert und die neuen Nistkästen wurden in die Hecken um die Gemüsefelder aufgehängt. Die Baumscheiben der alten und jungen Obstbäume wurden gepflegt und mit Kompost angereichert. Die Erfahrungen beim Gehölzschnitt vom letzten Jahr vertieft.

Ziel des Hofes ist es, langfristig im Gemüsebau weitgehend auf Kulturschutznetze verzichten zu können, mit denen zum Beispiel der Weißkohl im biologischen Landbau vor den gefräßigen Maden der Kohlweißlinge geschützt wird. Vor allem in der Brutzeit im Frühjahr benötigen die Singvögel große Mengen tierisches Eiweiß, um ihre Jungvögel ernähren zu können. Später im Herbst leben sie dann vor allem von den Samen und Beeren der Blühstreifen und Hecken. Die Maßnahmen der Naturschutzwoche sollen die Vielfalt, die Qualität und die Selbstregulierungsfähigkeit dieses Biotops auf dem CSA-Hof Pente stärken.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN