TuS empfängt CVJM Bramscher Basketballer gegen Hannover großer Favorit

Von Sascha Knapek

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Für den zweiten Heimauftritt der Saison haben sich die „Roten Teufel“ um Routinier Marcel Kosiol (rechts) einiges vorgenommen. Archivfoto: Rolf KamperFür den zweiten Heimauftritt der Saison haben sich die „Roten Teufel“ um Routinier Marcel Kosiol (rechts) einiges vorgenommen. Archivfoto: Rolf Kamper

Bramsche. Zum zweiten Heimspiel der noch jungen Saison erwarten die Regionalliga-Basketballer TuS Bramsche am Samstag, 13. Oktober 2018, die Aufsteiger vom CVJM Hannover in der IGS-Sporthalle an der Malgartener Straße. Der erste Sprungball ist wie üblich um 19.15 Uhr.

Für die Ademax Red Devils hat die Saison so angefangen, wie es sich Trainer, Verantwortliche und Spieler gewünscht haben. Drei Siege aus drei Begegnungen sind gleichbedeutend mit Tabellenplatz eins. Dementsprechend gehen die Hasestädter auch gegen den CVJM als hoher Favorit in die Partie.

Sieg am Grünen Tisch

Das Team aus der Landeshauptstadt ist im Jahr 2008 in die Oberliga abgestiegen und brauchte zehn Jahre, um wieder in die 2. Regionalliga zu gelangen. Bisher konnte der Tabellensiebte eines seiner zwei Saisonspiele gewinnen – allerdings am Grünen Tisch. Die Reserve des Oldenburger TB hatte in Hannover nicht einsatzberechtigte Spieler eingesetzt. Offiziell ging die Partie, die der CVJM eigentlich verloren hatte, mit 20:0 an den Aufsteiger.

In der zweiten Partie der aktuellen Spielzeit konnten die ersatzgeschwächten Hannoveraner bei der SG Braunschweig ein katastrophales Auftaktviertel (7:28) nicht wettmachen. Am Ende verlor der CVJM deutlich mit 61:80.

Hannovers Kader ist im Sommer zusammengeblieben, wobei das Team des aus Alex Meyer und Moritz Wegner bestehenden Trainerduos sich punktuell verstärken konnte. Zum Beispiel kamen Bakr El Younoussi aus der ersten marokkanischen Liga und Aufbauspieler Joel Manuel Henrique (vom TSV Neustadt) in die niedersächsische Landeshauptstadt. Zudem sind alle Oberliga-Leistungsträger weiterhin an Bord.

„Die Grippewelle hat uns arg zu schaffen gemacht, ist jetzt aber vorüber. Heute Abend sind alle Mann mit dabei“, freut sich TuS-Headcoach Roland Senger über die positive Personalsituation der Red Devils.

„Der CVJM ist eine Unbekannte. Für uns ist es aber, wie in den vorangegangenen Partien, in erster Linie wichtig, den Fokus auf uns zu legen und unser Spiel durchzuziehen. Wir wollen einen energiegeladenen Auftritt abliefern, intensiv verteidigen und Gas geben“, beschreibt Senger die Marschrichtung seiner Mannschaft.

Ein Heimspiel weniger

Eine traurige Nachricht hat ein anderes Team aus der Landeshauptstadt, die Hannover Korbjäger, auf ihrer Facebook-Seite bekanntgegeben. Ein Todesfall eines Vorstandsmitgliedes hat die Korbjäger offenbar dazu veranlasst, alle Mannschaften vom Spielbetrieb zurückzuziehen. Da Bramsche am letzten Spieltag (6. April 2019) gegen Hannover gespielt hätte, wird das finale Heimspiel des TuS somit bereits am 9. März 2019 (gegen TK Hannover) stattfinden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN