Übersicht über wichtige Stationen Bramscher Kinderstadtplan kurz vor der Fertigstellung

Von Holger Schulze

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Kinderbürgermeister Ole und Leonard (Bildmitte, von links) mit den Vertretern der Sponsoren bei der Besichtigung der Fertigstellung des neuen Kinderstadtplans. Foto: Holger SchulzeDie Kinderbürgermeister Ole und Leonard (Bildmitte, von links) mit den Vertretern der Sponsoren bei der Besichtigung der Fertigstellung des neuen Kinderstadtplans. Foto: Holger Schulze

Bramsche. Der neue Bramscher Kinderstadtplan steht kurz vor der Fertigstellung. Er wird derzeit gefaltet und geklebt in der Buchbinderei der Heilpädagogischen Hilfe.

Am Donnerstagvormittag erhielt die Buchbinderei in der Hermann-Bohne-Straße Besuch von zwei der drei Bramscher Kinderbürgermeister. Und wie dies bei Bürgermeistern aus der Erwachsenenwelt genauso üblich ist, durften auch die Kinderbürgermeister einmal ein von ihnen angeschobenes Projekt besichtigen.

3000 Euro waren es, die die Bramscher Kinderbürgermeister Leonard, Ole und Jakob erhalten hatten, weil die Teilnahme am Wettbewerb „Kinder-Haben-Rechte“ – ein Wettbewerb für Kinderrechte des Kinderschutzbundes und des Landes Niedersachsen – im Jahre 2017 mit einem zweiten Platz honoriert wurde. Natürlich gehörte dieses Preisgeld nicht den Kinderbürgermeistern persönlich, sondern musste in ein weiteres Projekt für Kinder investiert werden.

„Wir haben gemerkt, dass der Kinderstadtplan bereits 12 Jahre alt ist“, berichteten Leonard und Ole bei Kaffee und Cola der sie begleitenden Erwachsenenrunde. Das Vorhaben, diesen jetzt neu aufzulegen, zeigte dem Bürgermeistertrio jedoch schnell, worauf es bei den Projekten der Erwachsenen ebenfalls ankommt. Die vorhandenen 3000 Euro reichten nämlich nicht. Das Doppelte sollte die geplante Neuauflage kosten. Also musste nach Sponsoren Ausschau gehalten werden. Am Ende waren es das Stadtmarketing, die Bramscher Bürgerstiftung, die Lauter-Stiftung für Kinder, Jugendliche und Familien im Landkreis Osnabrück sowie der Sozialausschuss des Stadtrats Bramsche, die die zweite Hälfte der Kosten übernahmen.

Gemeinsam mit den Kindern der Ferienbetreuung, der vierten Klasse der Martinusschule und der 4a von der Meyerhofschule wurde ein Stadtplan erarbeitet, der für Kinder wichtige Punkte wie Eisdielen, Schnellrestaurant, Spielplätze, Schulen oder Spielwarengeschäft enthält. Auch Anlaufstellen wie die Stadtjugendpflege oder das Jugendparlament sind darin enthalten.

Und wie dieser Stadtplan für Kinder nun tatsächlich Gestalt annimmt, das konnten Leonard, Ole sowie die Vertreterinnen und Vertreter der Sponsoren nun live in der Buchbindewerkstatt der HpH in Augenschein nehmen.

Erhältlich sein wird der Kinderstadtplan nach seiner Fertigstellung im Büro der Stadtjugendpflege in der Alten Webschule (Georgstraße), in den Schulen, im Rathaus, beim Stadtmarketin und bei der Tourist-Info im Tuchmacher-Museum.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN