Mit Sport zu neuem Mut Wie eine Bramscherin ihr Leben durch Sport umkrempelte

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ganz in ihrem Element: Lisa-Marie Reichelt hat im Urlaub Stand-up-Paddeling für sich entdeckt. Hier ist sie auf dem Mittellandkanal unterwegs. Foto:Daniel HelgertGanz in ihrem Element: Lisa-Marie Reichelt hat im Urlaub Stand-up-Paddeling für sich entdeckt. Hier ist sie auf dem Mittellandkanal unterwegs. Foto:Daniel Helgert

Bramsche. Vor sechs Jahren war Lisa-Marie Reichelt am Tiefpunkt angekommen. Die Bramscherin hatte sich gerade aus einer gewalttätigen Beziehung befreit, war arbeitslos und depressiv. Mithilfe des Sports hat sie sich aber zurück ins Leben gekämpft und gibt nun auf Instagram Tipps für ein positives Körper- und Lebensgefühl.

Für viele ist das Leben von Lisa-Marie Reichelt beneidenswert: Sie hat einen Job als Fitnesstrainerin bei L&T, mit Sohn, Lebensgefährten und Hund eine Familie, die sie liebt und ist als Influencerin bei Instagram erfolgreich. Das war allerdings nicht immer so. Als sie vor einem Jahr mit ihrer Familie nach Bramsche gezogen ist, hat sie gleichzeitig auch eine schwere Zeit in ihrer Heimatstadt Emden hinter sich gelassen. 

Am Tiefpunkt

"2012 war ich absolut am Tiefpunkt angekommen", erzählt die 34-Jährige im Gespräch mit unserer Redaktion. Damals habe sie sich gerade von ihrem gewalttätigen Exfreund getrennt, war zu dem Zeitpunkt außerdem arbeitslos und erkrankte an Depressionen. "Ich hatte mich über Jahre in meiner Opferrolle eingerichtet, auch weil ich keine andere Rolle kannte." Mithilfe einer Psychotherapie aber vor allem durch den Sport habe sie es dann geschafft aus dieser Rolle auszubrechen und ihr Leben neu zu ordnen. 

Mit Sport zu neuem Selbstbewusstsein

Die gelernte Hotelfachfrau hat beim Niedersächsischen Turnerbund zunächst eine Trainer C-Lizenz erworben, später dann die B-Lizenz. Anschließend hat sie noch eine Ausbildung zur Geräte- und Langhanteltrainerin mit mehreren Aufbaukursen gemacht. "Ich habe immer Sport gemacht, bin aber erst später auf die Idee gekommen, mein Hobby zum Beruf zu machen", sagt die Bramscherin. In der schwierigen Phase ihres Lebens habe ihr der Sport Struktur gegeben, aber auch Motivation und Selbstbewusstsein. "Durch meinen neuen Job kann ich ein ganz anderer Mensch sein. Ich war auch gerne Hotelfachfrau, aber dabei musste ich den Gästen gegenüber immer so unterwürfig freundlich sein. Das möchte ich nicht mehr. Als Fitnesstrainerin darf ich authentisch und auch mal frech sein", erklärt Lisa-Marie Reichelt.

Will anderen Mut machen: Lisa-Marie Reichelt. Foto: Daniel Helgert

Stand-up-Paddeling

In einem Urlaub an der Ostsee hat die 34-Jährige dann eine neue Leidenschaft für sich entdeckt: das Stand-up-Paddeling, kurz SUP. Als selbstständige Fitnesstrainerin hat sie auf den Emder Kanälen Einsteigerkurse angeboten, die allerdings nicht so angenommen wurden, wie Lisa-Marie Reichelt es sich gewünscht hätte. In unserer Region ist sie nun bei gutem Wetter hin und wieder auf dem Mittellandkanal unterwegs. Auch bei ihrem Arbeitgeber L&T durfte sie sich schon in Zusammenarbeit mit den Osnabrücker Stadtpaddlern in der Welle austoben. 

Die Erfahrungen, die Lisa-Marie Reichelt in ihrem wechselvollen Leben gemacht hat, möchte sie gerne an andere weitergeben. Als Plattform dafür hat sie vor zwei Jahren das soziale Netzwerk Instagram entdeckt. Hier postet sie vor allem Fotos vom Training, aber auch aus dem Urlaub mit Sohn, Lebensgefährten und Hund. Mit mehr als 10.000 Abonnenten gilt die Bramscherin als Influencerin. 

Influencer

Sogenannte Influencer sind in sozialen Netzwerken sehr aktiv und schreiben zu bestimmten Themen, häufig zu Mode, Lifestyle, Fitness oder Reisen. Je mehr Menschen ihre Beiträge abonnieren, desto einflussreicher sind sie. Ab 10.000 Abonnenten werden Influencer auch zunehmend für Unternehmen interessant, weil sie zum Beispiel ihre Produkte an ihre Abonnenten empfehlen können. Doch nicht nur die Zahl der Abonnenten ist wichtig, sondern auch die Interaktion mit ihnen sowie die Reichweite der Beiträge

"Mit meiner Lebensgeschichte möchte ich anderen zeigen, dass man aus einem Loch wieder herauskommen kann, wie man aus der Opferrolle zu einem neuen Leben kommen kann", sagt Lisa-Marie Reichelt. Sie gibt auf Instagram aber auch Tipps zum richtigen Training und vor allem dazu, wie man sich selbst und seinen Körper liebt - auch wenn er vielleicht nicht ganz perfekt ist.


View this post on Instagram

Werbung da Verlinkungen- Ein weiteres Bild von @mikemeyerphotography, 📸welches mich voll in meinem Element zeigt.🤸🏼‍♀️ @manuelneuer @gentleman_official @reinholdmessner_official @bastianpastewka @danaschweiger und @lisa.marie.reichelt 🤷🏼‍♀️📸 Wie findet ihr das Bild? Lasst doch mal ein Kommentar da?! Mein Lieblingsbild kommt noch 🙂😊 Habt einen sportlichen Mittwoch 👟🤸🏼‍♀️🔥💪🏻, aber nicht übertreiben, siehe meine Story 😉😘 ————————————————-—#fitfam #loveyourself #dowhatyoulove #hiit #trainer #coach #fotografie #❤️#Fitness #CityGym #shooting #job #workingmom #confidence #fitnessmodel #😉 #jumpoutofthebox #squad #supportistkeinmord

A post shared by Lisa Reichelt (@lisa.marie.reichelt) on Sep 5, 2018 at 4:50am PDT


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN