Veranstaltung des Heimatvereins Viel Abwechslung bei den Kinderaktionstagen in Achmer

Von Stefanie Demund

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Achmer. Viel zu entdecken und zu lernen gibt es bei den Kinderaktionstagen 2018 in Achmer für insgesamt 34 Jungen und Mädchen.

Die Kinderaktionstage (Kata) werden vom Heimatverein Achmer jährlich veranstaltet, das Angebot richtet sich an Schüler der zweiten bis sechsten Klassen.

Die Jüngsten starteten ganz in der Nähe des zentralen Veranstaltungsorts, dem Heimathaus Wackumer Dannen, bei der Feuerwehr. Dort konnten sie alle Fragen an die fünf Ehrenamtlichen von der Freiwilligen Feuerwehr Achmer  loswerden. Es wurde zum Bespiel über die Aufgaben eines Feuerwehrmannes und über die umliegenden Feuerwehrwachen gesprochen.

Anschließend teilten sich die Kinder für die Aktion „Sich verstehen“ in zwei Gruppen auf. Team A erklärte den anderen, die sich im Raum nebenan aufhielten, per Sprechfunkanlage, wie sie zum Beispiel einen Verband anzulegen haben. Danach konnten die Kinder ihre Geschicklichkeit und ihr Können, in dem von der Feuerwehr entworfenem Parcours, unter Beweis stellen. Bei den unterschiedlichen Aufgaben mussten sie in Einzelarbeit, aber auch in Gruppen die Aufgaben bewältigen.

Das zweite Angebot kam von der Thomas-Stiftung, wo die Kinder drei unterschiedliche Themen behandelten: Der Frosch, Ägypten und das Weltall. Sintje Aufleiter, Organisatorin der Kata, leitete das dritte Angebot: Lederarmbänder selber herstellen. „Es ist uns wichtig, dass die Kinder immer etwas haben, was sie auch mit nach Hause nehmen können“, sagte sie. Es seien viele dabei, die sehr gerne basteln würden. Die Kinder nahmen dieses Angebot sichtlich freudig an und ließen ihrer Kreativität freien Lauf. „Bei den Kinderaktionstagen ist immer ein kreatives, ein aktives und ein Angebot dabei, das das Gehirn ein bisschen anstrengt“, erklärte Aufleiter.

Auch auf gesunde Ernährung würde bei der Veranstaltung geachtet werden. So gab es immer frisches Obst, Wasser und Apfelschorle. 

Das Mittagessen bestand am Samstag traditionell aus Pizza und Quark. Der Chefkoch und Mitverantwortliche des Wochenendes, Heimatvereins-Vorsitzender Nils Aufleiter, wurde dabei von einigen Erstklässlern und zwei Helferinnen, die letztes Jahr noch als Teilnehmer dabei waren, unterstützt.

Kreativ werden konnten die Kinder bei einem Bastelangebot.

Am Sonntag geht das Programm weiter, bis am Nachmittag alle Eltern und Geschwister der Teilnehmer eingeladen sind, um bei Kaffee und Kuchen die Kinderaktionstage gemeinsam ausklingen zu lassen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN