„Aktion sicher wohnen“ Polizei Bramsche gibt Tipps zum Schutz vor Einbrüchen

Von Holger Schulze

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Im Rahmen der „Aktion sicher wohnen“ gaben (von links) Harald Nehls, Rainer Eckelmann und Ralf Bergander am Dienstagnachmittag in Bramsche Tipps zum Schutz vor Einbrüchen. Foto: Holger SchulzeIm Rahmen der „Aktion sicher wohnen“ gaben (von links) Harald Nehls, Rainer Eckelmann und Ralf Bergander am Dienstagnachmittag in Bramsche Tipps zum Schutz vor Einbrüchen. Foto: Holger Schulze

Bramsche. Im Bereich der Polizeiinspektion Osnabrück sind derzeit Präventionstems unterwegs, um im Rahmen der „Aktion sicher wohnen“ die Bevölkerung über wirksame Schutzmöglichkeiten gegen Einbrecher aufzuklären. Am Dienstagnachmittag waren Ralf Bergander und Harald Nehls auf dem Parkplatz am Bramscher Famila-Markt aktiv.

Zwar seien die Fallzahlen der Einbrüche seit etwa drei Jahren niedriger als zuvor, dennoch empfiehlt sich unverändert eine vernünftige Sicherung der Fenster und Türen, erklärte Harald Nehls bei der Aufklärungsaktion, die durch den Tischlermeister Rainer Eckelmann unterstützt wurde. Dass Vorbeugung auch Wirkung zeige, könne allein daran erkannt werden, dass rund 30 Prozent der Einbrüche im Versuchsstadium stecken bleiben, weil der Täter von seinem Vorhaben ablässt.

Oft in der Dämmerung

Einbrecher wollen möglichst innerhalb von Sekunden in das Objekt gelangen und suchen deshalb nach Gebäuden, bei denen es schnell zu gehen scheint. Oft dringen sie dabei tagsüber beim Einsetzen der Dämmerung ein, weil gegen 17 Uhr viele Bewohner noch arbeiten oder einkaufen.

„Wir wollen rund um den Einbruchsschutz kompetente Beratung anbieten“, schilderten Ralf Bergander und Harald Nehls ihr Anliegen. Schon mit mechanischen Sicherungen der Fenster und Türen ließe sich viel erreichen. Auch die Beleuchtung nicht nur im Eingangsbereich, sondern auch in den Gärten würde potenzielle Einbrecher abschrecken. Wer keinen großen Hund besitzt, tut ferner gut daran, zum Beispiel Strandkörbe im Garten weiter weg von Fenstern anzuketten, da sich diese bestens als Einstiegshilfe in Obergeschosse eignen.

Auf jeden Fall aber empfehlen die beiden Beamten, sich direkt vor Ort bei den Gebäuden beraten zu lassen. Dieser Service ist kostenlos und man bekomme stets Empfehlungen, die für das jeweilige Gebäude maßgeschneidert sind.

Am Freitag, 28. September 2018, zwischen 10 und 13 Uhr steht das Infomobil der Polizei auf dem Bramscher Wochenmarkt für weitere Beratungen durch das Präventionsteam bereit. Außerdem findet am 20. und 21. Oktober 2018, jeweils von 10 bis 17 Uhr, eine Einbruchsschutzmesse in der Sparkasse Osnabrück, Wittekindstraße 17-19, statt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN