zuletzt aktualisiert vor

Auto fährt gegen Baum 26-Jähriger bei Unfall in Hesepe lebensgefährlich verletzt

Von Yannick Richter und Henning Stricker

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der massiv im Wagen eingeklemmte Fahrer musste von den Rettungskräften befreit werden. Foto: Henning StrickerDer massiv im Wagen eingeklemmte Fahrer musste von den Rettungskräften befreit werden. Foto: Henning Stricker 

Bramsche. Auf der B68 im Bramscher Ortsteil Hesepe ist es am Montagmorgen zu einem schweren Unfall gekommen. Ein 26 Jahre alter Autofahrer wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Unfall um kurz vor 6 Uhr auf der Bundesstraße 68 im Bramscher Ortsteil Hesepe. Ein 26-jähriger Mann war mit seinem Wagen in Fahrtrichtung Alfhausen unterwegs, als er rund 500 Meter vor dem Abzweig Industriestraße aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abgekommen ist und mit seinem Auto frontal mit einem Baum kollidierte. Durch den heftigen Aufprall wurde der Baum komplett entwurzelt. Der Wagen rutschte nach dem Zusammenstoß noch einige Meter über den tiefer gelegenen Radweg und blieb auf der Seite liegend in dem Metallzaun eines angrenzenden Gewerbebetriebs liegen.

Mann im Wagen eingeklemmt

Der aus Hagen am Teutoburger Wald stammende Autofahrer wurde bei dem Unfall im Wagen eingeklemmt. Rettungskräften gelang es, den Mann nach rund einer Stunde aus dem Fahrzeug zu befreien. Nach einer Erstversorgung vor Ort wurde der Mann mit lebensgefährlichen Verletzungen per Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Nach Polizeiangaben sind bei dem Unfall keine weiteren Personen oder Fahrzeuge zu Schaden gekommen.

Nachdem das Auto mit einem Baum kollidierte, rutschte es noch weiter, bis es in einem Metallzaun eines angrenzenden Gewerbebetriebs liegen geblieben ist. Foto: NWM-TV

Bundesstraße zwischenzeitlich voll gesperrt

Wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten durch die Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren und des Rettungsdienstes war die Bundesstraße zwischenzeitlich voll gesperrt. Nach etwas mehr als zwei Stunden wurde die Vollsperrung um kurz nach 8 Uhr wieder aufgehoben. Aufgrund der Vollsperrung der B68 kam es infolge des Rückstaus kurz vor der Ausfahrt Hesepe in Fahrtrichtung Alfhausen zu einem weiteren Unfall. Hier blieb es bei Blechschaden. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN