Brockmeyer fällt weiterhin aus Bramscher Handballer müssen nach Habenhausen

Von Andreas Schüßler

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Auf Schlussmann Kai Golchert (Mitte) und die TuS-Defensive wird beim ersten Auswärtsspiel der Saison viel Arbeit zukommen. Archivfoto: Rolf KamperAuf Schlussmann Kai Golchert (Mitte) und die TuS-Defensive wird beim ersten Auswärtsspiel der Saison viel Arbeit zukommen. Archivfoto: Rolf Kamper

Bramsche. Am Samstag, 8. September 2018, treffen die Verbandsliga-Handballer des TuS Bramsche ab 19.15 Uhr auf die Reserve des ATSV Habenhausen. Es ist das erste Auswärtsspiel der neuen Saison für die Hasestädter.

Nach der Auftaktniederlage im ersten Heimspiel in der neuen Liga wollen sich die Bramscher Handballer um Trainer Dennis Kötter nun auswärts besser verkaufen. Die heutigen Gastgeber des TuS haben ihr erstes Saisonspiel beim TvdH Oldenburg mit 29:25 gewonnen. Entsprechend groß schätzt Kötter die Herausforderung ein, die nach der mehr als 100 Kilometer langen Anreise auf sein Team wartet: „Ausgehend vom ersten Saisonspiel erwarten wir einen starken Gegner.“

Um die Reserve des ATSV Habenhausen zu schlagen, wünscht sich Kötter, dass seine Mannschaft an die beiden starken Viertelstunden zu Beginn der jeweiligen Halbzeiten gegen den Wilhelmshavener HV II anknüpft. Diese Qualität soll sein Team in Habenhausen, wenn möglich, „über die gesamte Spieldauer zeigen“.

Luhn wieder an Bord

Dabei helfen kann nun wieder Marcel Luhn, der in der Vorbereitung bereits eine starke Frühform zeigte. Alexander Brockmeyer, der dich vor dem letzten Spiel im Training verletzt hatte, wird dagegen voraussichtlich weiter ausfallen. „Wir haben im Training ausprobiert, wie wir Alex‘ Ausfall am besten kompensieren können. Zudem haben wir mehrere Variationen einstudiert, die wir gegen Habenhausen anwenden können“, verrät Kötter.

Gegen Habenhausen, den letztjährigen Absteiger aus der Oberliga Nordsee, wird der Bramscher Übungsleiter deshalb auch Michel Ortland aus der zweiten Mannschaft und einige A-Jugend-Youngsters wie Lars Meyer in den Erste-Herren-Kader berufen.

Beide Teams müssen sich in der neuen Liga noch zurechtfinden. Als Ab- und Aufsteiger natürlich mit grundsätzlich unterschiedlichen Ansprüchen. Während Habenhausen mit dem Wiederaufstieg liebäugelt geht es für den TuS von Anfang an nur um den Klassenerhalt.

TuS-Reserve startet

Fast zeitgleich steht nun auch für Bramsches Reserve unter Trainer Maik Podszuweit der Saisonstart an. Um 19.30 Uhr beginnt heute Abend die Partie der Hasestädter beim FC Schüttorf 09 II in der Landesklasse Weser-Ems.

Wer an diesem Wochenende in Bramsche Handball sehen will, kann sich am morgigen Sonntag in der IGS-Sporthalle einfinden. Dort stehen ab 10.30 Uhr verschiedene Jugendspiele auf dem Programm. Darunter ist die Begegnung der ebenfalls von Dennis Kötter trainierten A-Jugend, die um 17 Uhr gegen die Spielgemeinschaft Immensen/Lehrte-Ost antritt. Das Aufeinandertreffen bildet den Abschluss des rund neunstündigen Handballtreibens an der Malgartener Straße.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN