Tag des offenen Denkmals 2018 Kloster Malgarten öffnet Türen und Gartentore

Von Judith Perez

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Kulturschaffenden im Kloster Malgarten bereiten ein vielfältiges Programm für den am Sonntag stattfinden Tag des offenen Denkmals vor. Foto: Judith PerezDie Kulturschaffenden im Kloster Malgarten bereiten ein vielfältiges Programm für den am Sonntag stattfinden Tag des offenen Denkmals vor. Foto: Judith Perez

jup Malgarten. Am Sonntag, 9. September 2018, ist der Tag des offenen Denkmals. Das über 800 Jahre alte Kloster Malgarten öffnet aus diesem Anlass zwischen 11 und 18 Uhr wieder seine Türen und Gartentore.

Die Kulturschaffenden rund um Gartenarchitektin Silke Schwarz haben ein umfangreiches Programm zusammengestellt. Erstmalig in diesem Jahr findet eine Biotopführung auf dem Gelände des Klosters und durch die Ausstellung „Anders-Welten“ mit Obstgärtner und Klosterimker Jürgen Ollenburg statt. Da das Gelände in weiten Teilen feucht ist, wird um festes Schuhwerk gebeten. Seltene Tier- und Pflanzenarten, wie der Eisvogel oder das Glaskraut, das Nonnen früher zur inneren und äußeren Reinigung benutzten, können entdeckt werden. Auch die auf dem Gelände lebenden Höckerschwäne sind Teil der Führung. Durch die reiche Apfelernte in diesem Jahr und „ihren Heißhunger auf Fallobst sind sie zurzeit regelrecht beschwipst“, kündigen die Veranstalter an.

Krimilesung im Schlafzimmer

Ebenfalls erstmalig in diesem Jahr können sich die Besucher auf unterhaltsame „Schmunzelkrimis“ und „liebevolle Betrachtungen von Katz-Mensch-Beziehungen“ freuen, die Autorin Brigitta Rudolf aus im ehemaligen Schlafgemach der Äbtissin vorträgt. Kontrabassbauer Heiner Windelband zeigt den ersten Kontrabass aus Bramscher Nussbaumholz. „Normalerweise ist das Instrument aus Ahorn gebaut“, verrät Windelband. Gartenarchitektin Silke Schwarz lädt in ihren Garten ein und zeigt wie man aus farbigen Flaschen, ausrangierten Pflastersteinen und nicht mehr genutztem Geschirr, seinen Garten künstlerisch aufwerten kann. „Kreatives Recycling“, nennt sie das.

Klosterkonzert um 17 Uhr

Als besonderes Highlight versprechen die Veranstalter das um 17 Uhr stattfindende Klosterkonzert mit hochkarätiger Barockmusik: Ein Ausnahmetalent kündigt der Internationale Arbeitskreis für Musik (IAM) für das erste Malgartener Klosterkonzert nach der Sommerpause an, das den Abschluss am „Tag des offenen Denkmals“ bilden wird: Die Blockflötistin Lucie Horsch spielt am um 17 Uhr zusammen mit dem holländischen Cembalisten Prof. Menno van Delft in der Klosterkirche. Das Publikum kann sich auf ein „virtuoses Feuerwerk von bekannten (Telemann, Bach, Händel) und weniger bekannten (Sammartini, Castello, Chédeville) Komponisten des Barock freuen“, heißt es in der Ankündigung des Veranstalters.

Eintrittskarten für das Konzert sind im Vorverkauf erhältlich bei der Filiale Bramsche der Kreissparkasse Bersenbrück (Tel. 05461/930412) oder direkt beim IAM (Tel. 05461/99630; E-Mail iamev@t-online.de) sowie bei der Tourist-Information Osnabrück unter Telefon 0541/3232202.. Einlass ist bereits ab 16.30 Uhr.

Auch die traditionelle Besichtigung der Gästezimmer im Kloster, schamanisches Trommeln und Klangschalen-Erlebnisse fehlen in diesem Jahr nicht. Die Besucher sollten der Ausschilderung folgen und auf dem Bolzplatz parken. Die Parkplätze vor der Kirche sind den Konzertbesuchern vorbehalten. Weitere Infos und alle Uhrzeiten unter www.kloster-malgarten.de.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN