Knirpskirche lockte Neugierige an Großtagespflegestelle im Ueffelner Hof Tatchen öffnet Türen

Von Holger Schulze

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Mit vielen verschiedenen Schuhen veranschaulichte Pastorin Damaris Grimmsmann (l.) im Rahmen der Knirpskirche jene vielen Menschen, die sich in der Geschichte um Jesus scharten und die von ihm erfuhren, dass den Kindern das Himmelreich offenstehe. Fotos: Holger SchulzeMit vielen verschiedenen Schuhen veranschaulichte Pastorin Damaris Grimmsmann (l.) im Rahmen der Knirpskirche jene vielen Menschen, die sich in der Geschichte um Jesus scharten und die von ihm erfuhren, dass den Kindern das Himmelreich offenstehe. Fotos: Holger Schulze

Ueffeln. Seit Anfang August ist die Großtagespflegestelle im Hof Tatchen nun in Betrieb. Um dieses Ereignis angemessen zu würdigen, feierte Pastorin Damaris Grimmsmann dort jetzt eine sogenannte Knirpskirche.

Anschließend bestand für die Besucher die Möglichkeit, die Räumlichkeiten der Großtagespflegestelle in Augenschein zu nehmen. Irina Wilhelm, Leiterin der Ueffelner Kita und Mitbegründerin des neuen Angebotes für Krippenkinder – die vorübergehend bis zur Fertigstellung des Neubaus für eine Kleinkindergruppe an der eigentlichen Kita, im Hof Tatchen von den Erzieherinnen Hanna Lea Seelmeyer und Dorien Walter betreut werden –, zeigte sich mit dem Verlauf der bisherigen Eingewöhnungsphase der Ein- bis Zweijährigen sehr zufrieden. „Der Start war reibungslos und ist gut verlaufen. Sowohl Krippenkinder als auch Eltern sind sehr zufrieden“, hatte Irina Wilhelm in den rund drei Woche beobachten können.

Dass eine Krippengruppe in Ueffeln bereits jetzt möglich gemacht wurde, ist der Stadt Bramsche zu verdanken, die während der anstehenden Neubauphase des eigentlichen Krippengebäudes die Trägerschaft der Großtagespflegestelle übernommen hat.

Für die Kinder war schnell klar, was eine der Attraktionen in den Räumen der Großtagespflegestelle ist – das Bällebad.

Am Freitagnachmittag waren jetzt die größeren Kindertagesstättenkinder gemeinsam mit ihren Eltern zu Besuch bei den Kleinsten und sangen gleich beim ersten Lied im Rahmen der Knirpskirche eifrig mit. Es folgte eine Geschichte nach Szenen aus der Bibel, in denen Jesus die Kinder zu sich kommen und seine Umgebung wissen ließ, dass nur die, die wie die Kinder werden, in das Himmelsreich gelangen können. Nach einem Bewegungsspiel zu dieser Geschichte und einem weiteren Lied waren die Räumlichkeiten der Großtagespflegestelle schließlich zur Besichtigung freigegeben. Und wer von den Kindern wollte, konnte sich im Bällebecken oder an den anderen Spielmöglichkeiten vergnügen. Außerdem stand für alle Gäste eine Kaffeetafel bereit.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN