Angebot für Kinder mit Rune Schohaus „Lass den Rockstar aus Dir raus“ in St.Johannis Bramsche

Von Judith Perez

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Fünf Kinder im Alter zwischen neun und zehn Jahren sangen gemeinsam mit Ten-Sing-Musikern Rocklieder. Fotos: Judith PerezFünf Kinder im Alter zwischen neun und zehn Jahren sangen gemeinsam mit Ten-Sing-Musikern Rocklieder. Fotos: Judith Perez

jup Bramsche. In der Rubrik „Kirche mit Kindern“ führte Rune Schohaus am Wochenende Kinder an Rockmusik heran.

Wie kann man Kinder für Kirche begeistern? Diese Frage stellen sich die Gemeindemitglieder immer wieder und suchten bzw. suchen nach neuen oder bewährten Angeboten. Auch der Jugendausschuss von St.Johannis hatte das Thema diskutiert. Ausschussmitglied Rune Schohaus, der sich in der Jugendarbeit engagiert und sich als Leiter des Jugendchors Ten Sing einen Namen gemacht hat, schließlich hatte eine Idee - es gelte, gemeinsam Rockmusik zu machen. Unter dem Motto „Rock am Turm“ fand somit ein Nachmittag für Kinder im Alter zwischen neun und zehn Jahren mit Schohaus und weiteren Chormitgliedern statt. Die drei Stunden standen unter der Aufforderung, „lass den Rockstar aus Dir raus“. Rune Schohaus waren dabei drei Aspekt besonders wichtig. „Rhythmik, Stimme und etwas für die Augen, beispielsweise Tanzen“, erklärte er den Eltern, die am Ende des Nachmittags zum Abschlusskonzert eingeladen waren.

Rune Schohaus und Janik Schwan vom Ten-Sing-Jugendchor lassen es musikalisch „krachen“.

Die Auswahl der einstudierten vier Stücke stammte aus dem Repertoire von Ten Sing. Die zwei jugendlichen Sängerinnen – Lara, 17 Jahre alt, und Paula, 14 Jahre alt – sangen abwechselnd die Songtexte. Die fünf Kinder mussten den Refrain übernehmen. Die zehnjährige Isis fand dabei die Stücke „Ein Kompliment“, „Halleluja“ und „80 Millionen“ gut. Das vierte Lied, „Baby du siehst gut aus“, traf allerdings nicht ganz ihren Geschmack. Initiator Schohaus jedenfalls war überrascht, wie schnell die Kinder Atemtechnik und auch das Weitersingen umsetzen konnten, während ihre Füße einfache Tanzschritte machten. „Ich habe die Kinder unterschätzt“, gab der Jugendchorleiter später mit einem zufriedenen Lächeln zu. Eine besondere Herausforderung war für ihn auch, „die Arbeit im Jugendchor auf Kinder herunterzubrechen“. Zum Finale des Tages versprach er den kleinen Rockstars übrigens freien Eintritt beim Ten-Sing-Konzert am 15. September.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN