Baum muss gefällt werden Schleptrup will alte Eiche in Ortsbild integrieren

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die rund 400 Jahre alte Eiche an der Wallenhorster Straße muss gefällt werden. Der Ortsrat Schleptrup möchte anschließend Teile davon in das Ortsbild integrieren. Foto: Björn DieckmannDie rund 400 Jahre alte Eiche an der Wallenhorster Straße muss gefällt werden. Der Ortsrat Schleptrup möchte anschließend Teile davon in das Ortsbild integrieren. Foto: Björn Dieckmann

Schleptrup. Die rund 400 Jahre alte Eiche an der Wallenhorster Straße steht auf Schleptruper Grund. Wenn sie gefällt wird, möchte der Ortsrat für eine Nachnutzung von Teilen des Baumes sorgen.

Der vermutlich älteste Baum Bramsches – gepflanzt möglicherweise schon während des 30-jährigen Kriegs (1618-1648) – muss bis Jahresende gefällt werden. Er ist wegen eines Pilzbefalls nicht zu retten. Das habe ein Sachverständiger nun endgültig bestätigt, berichtete in der jüngsten Sitzung des Ortsrats Schleptrup Stadtverwaltungsmitarbeiter Udo Müller. Ortsbürgermeister Karl-Georg Görtemöller fügte hinzu, ein genauer Abgleich der Ortsgrenzen habe nun ergeben, dass der Baum in Schleptrup stehe, nicht in Engter.

„Man könnte also sagen, dass wir ein Erstzugriffsrecht haben, was nach der Fällung mit dem Baum geschieht“, meinte Schleptrups Ortsbürgermeister Karl-Georg Görtemöller. Ein Vorschlag war, dass an markanten Stellen Schleptrups Baumscheiben angebracht werden könnten. Marius Thye (Bündnis 90/Die Grünen) regte an, mit der Initiative „Vielfalt ist Mehrwert“ zu sprechen. Manfred Tapken (SPD) machte darauf aufmerksam, dass es nicht gut wäre, einen Teil des Baumstamms auf der Mittelinsel des neuen Kreisels an der Bramscher Allee zu platzieren, wie bereits überlegt wurde. Ähnliche Sichtbehinderungen würden in anderen Kreiseln vermehrt wieder abgebaut, meinte der hauptberufliche Polizist.

Zu einem abschließenden Ergebnis kam der Ortsrat noch nicht. Einig war man sich, dass die Eiche oder Teile davon in das Schleptruper Ortsbild integriert werden sollten. Man wolle aber erst abwarten, was der Zustand des Baumes nach dem Fällen überhaupt zulasse.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN