TuS begrüßt Wilhelmshaven Bramscher Handballer starten in die Verbandsliga-Saison

Von Andreas Schüßler

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Für Magnus Borcherding (rotes Trikot) und die Hasestädter geht es ab dem ersten Spiel um den Klassenerhalt. Archivfoto: Rolf KamperFür Magnus Borcherding (rotes Trikot) und die Hasestädter geht es ab dem ersten Spiel um den Klassenerhalt. Archivfoto: Rolf Kamper

Bramsche. Nach dem Aufstieg in die Verbandsliga treffen die Handballer des TuS Bramsche am ersten Spieltag der neuen Saison auf den Wilhelmshavener HV II. Anwurf am Sonntag, 2. September 2018, ist um 17 Uhr in der IGS-Sporthalle.

„Wir würden uns freuen, wenn jeder, der damals das Aufstiegsspiel miterlebt hat, kommen würde, um uns auch beim Verbandsligaauftakt zu unterstützen. Es ist schon eine ganz besondere Atmosphäre, wenn die Halle voll ist, die uns auch beflügelt“, verrät TuS-Trainer Dennis Kötter.

Langer Handballsonntag

Der Saisonauftakt der Hasestädter ist wieder einmal eingebettet in einen langen Handballsonntag. Wer möchte kann bereits um 10 Uhr die weibliche E-Jugend gegen Osterfeine unterstützen. Danach spielen noch die Damen, die weibliche B-Jugend und die männliche A-Jugend, bevor die Senioren den Tagesabschluss bilden.

Die ebenfalls von Kötter trainierten Youngsters treffen dabei auf den TV 01 Bohmte. Wie üblich werden einige der Bramscher Talente auch im Kader für das Herrenspiel gegen Wilhelmshaven stehen. Bei diesen fehlen Christian Bergmann, Hendrik Buttke und Marcel Luhn, die alle am Spieltag verhindert sind. „Da unserer zweite Mannschaft erst nächste Woche in die Saison startet, haben wir dafür Björn Engler, Christoph Müller und Michel Ortland dabei“, benennt Kötter die Alternativen.

In einer neuen Liga mit fast ausschließlich unbekannten Gegnern ist das eigene Leistungsvermögen für die Hasestädter noch schwer einzuschätzen. Der neue Bramscher Übungsleiter hat deshalb aus dem „Umfeld des WHV“ Erkundigungen über deren Spielweise eingezogen und diese Erkenntnisse in seine Trainingssteuerung einfließen lassen. „Wir haben verschiedene Pläne. Abhängig vom Spielverlauf können wir diese variieren“, betont Kötter.

Ansonsten fiebern Mannschaft und Trainer dem Saisonauftakt in der neuen, höheren Liga entgegen: „Wir freuen uns alle sehr darauf. Auch wenn die Vorbereitung hier und da etwas holprig war, sind wir überzeugt, dass wir am Sonntag auf den Punkt fit und konzentriert sein werden.“

Ehrung für Ex-Trainer

Für den Rahmen dieses besonderen Ereignisses ist ebenfalls gesorgt, denn die Handballabteilung wird für das leibliche Wohl seiner Anhänger den Grill anwerfen und leckere Bratwürstchen zum kleinen Preis anbieten. Außerdem erfolgt noch die verdiente Ehrung von Kötters Vorgängern Christoph Müller und Maik Podszuweit, die die Bramscher Handball-Herren nach dem überraschenden Abschied von Ex-Trainer Gábor Fehér zum Aufstieg geführt hatten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN