Ab 8. September in der Bücherei Ausstellung über Analphabetismus in Bramsche

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Motivieren gemeinsam zum Spaß am Lesen: (von links) Carolin Busch (Stadtbibliothek Osnabrück), Christoph Höwekamp (Stadtbibliothek Georgsmarienhütte), Katrin Hettlich (VHS Osnabrücker Land), Günter Nannen (Stadtbücherei Bramsche), Astrid Dinter (VHS Stadt Osnabrück), Dr. Ulrike Koop (Stadtbibliothek Melle). Foto: VHS Osnabrücker Land / Hermann PentermannMotivieren gemeinsam zum Spaß am Lesen: (von links) Carolin Busch (Stadtbibliothek Osnabrück), Christoph Höwekamp (Stadtbibliothek Georgsmarienhütte), Katrin Hettlich (VHS Osnabrücker Land), Günter Nannen (Stadtbücherei Bramsche), Astrid Dinter (VHS Stadt Osnabrück), Dr. Ulrike Koop (Stadtbibliothek Melle). Foto: VHS Osnabrücker Land / Hermann Pentermann

Bramsche. Die Stadtbücherei Bramsche zeigt anlässlich des Welttages der Alphabetisierung am 8. September 2018 die Fotoausstellung „Wie lebt es sich in einer Welt ohne Buchstaben?“ Sie macht darauf aufmerksam, mit welchen alltäglichen Herausforderungen funktionale Analphabeten zu kämpfen haben.

„Funktionale Analphabeten verstehen einen Text nur schwer oder gar nicht. Obwohl sie meist die Buchstaben kennen, können sie Wörter und Sätze nicht richtig lesen und schreiben“, erklärt Günter Nannen, Leiter der Bramscher Stadtbücherei. So falle es diesen Menschen schwer, einen Fahrplan oder Straßenschilder zu lesen, Formulare von Ämtern, Elternbriefe oder Verträge zu verstehen, E-Mails und Bewerbungen zu schreiben oder sich an fremden Orten zu orientieren.

Im Landkreis Osnabrück sind etwa 20.000 deutschsprachige Erwachsene betroffen, deutschlandweit verfügen über 7,5 Millionen Erwachsene über so geringe Lese- und Schreibkenntnisse, dass sie als funktionale Analphabeten gelten. Doch die wenigsten von ihnen kennen oder nutzen Lernangebote.

Der Welttag der Alphabetisierung wurde von der Unesco ins Leben gerufen und findet seit 1966 jährlich am 8. September statt. Aus diesem Anlass haben sich die Bibliotheken und Volkshochschulen in Stadt und Landkreis Osnabrück in diesem Jahr zusammengetan, um unter dem Motto „Gönn Dir Buchstaben“ mit verschiedenen Aktionen und Veranstaltungen zum Spaß am Lesen zu motivieren.

Gemeinschaftsaktion

Bei der Gemeinschaftsaktion „Leseleine – Freude teilen“ sind die Besucher eingeladen, ihre Freude am Lesen auf eine Karte zu schreiben und an eine Leine in ihrer Bibliothek zu hängen. Diese Leine zieht sich als roter Faden von Melle über Dissen, Georgsmarienhütte, Osnabrück, Bramsche, Fürstenau, bis nach Bersenbrück und Quakenbrück.

Die Ausstellung wird vom 8. bis 15. September 2018 während der Öffnungszeiten der Bücherei gezeigt: Montags, dienstags, donnerstags 14.30 bis 18 Uhr; freitags 10 bis 12 Uhr und 14.30 bis 18 Uhr; samstags 10 bis 12 Uhr.

Die Volkshochschule Osnabrücker Land und die Volkshochschule der Stadt Osnabrück weisen zudem darauf hin, dass sie unterschiedliche Kurse und Möglichkeiten zum Erlernen für Lesen und Schreiben für Erwachsene anbieten. Oftmals brauche es Anstöße von außen für Veränderungen. Jeder könne mithelfen, indem er auf Betroffene zugeht und ihnen eine Brücke baut.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN