Umzug beginnt in Kürze Neues Feuerwehrhaus in Engter ist bezugsfertig

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Das neue Feuerwehrhaus an der Vördener Straße in Engter ist bezugsfertig. Foto: Björn DieckmannDas neue Feuerwehrhaus an der Vördener Straße in Engter ist bezugsfertig. Foto: Björn Dieckmann

Engter. Das neue Feuerwehrhaus in Engter ist fertig und wird in Kürze bezogen.

„Mit der Freiwilligen Feuerwehr Engter ist besprochen worden, dass der Umzug vom alten in das neue Gebäude ab dem 8. September erfolgen wird“, berichtet der Gebäudemanager der Stadt Bramsche, Christian Müller, aus einem Gespräch am Dienstag. Was Müller besonders wichtig ist zu betonen: „ Der Boden in der Fahrzeughalle hat zwar Mängel. Ein von uns beauftragter Gutachter ist aber zu dem Schluss gekommen, dass der Boden rutschfest ist – auch wenn er nass sein sollte.“ Eine Verletzungsgefahr für die Feuerwehrleute bestehe also laut dem Gutachter nicht, so Müller.

Der komplette Austausch des Bodens sei demnach nicht erforderlich, was zwischenzeitlich diskutiert worden war. Bezugsfertig sei das Gebäude nun aber bereits seit einigen Wochen. „Es wurden noch einige kleinere Arbeiten ausgeführt, die aber an der grundsätzlichen Bezugsfertigkeit nichts geändert haben“, sagt Müller. Dass diese Arbeiten bereits erledigt wurden, sei der Feuerwehr „womöglich nicht ausreichend kommuniziert worden“, so der Gebäudemanager. Deshalb habe es vielleicht zuletzt noch einmal Irritationen bei der Feuerwehr gegeben, wann denn nun der Umzug angegangen werden kann.

Nach ursprünglichen Planungen sollte das Gebäude bereits Ende 2017 fertig werden. Doch in der Bauphase kam es zu Verzögerungen. Rund 1,7 Millionen Euro hat die Stadt Bramsche für den Neubau an der Vördener Straße angesetzt. Errichtet wurde das Gebäude in einer Stahlskelett-Bauweise, die von großflächigen Betonteilen ummantelt werden. Neben der Halle für die Unterbringung der Fahrzeuge gibt es weitere Räume für die technische Ausstattung der Feuerwehr, ebenso Sanitärräume inklusive Duschen und Besprechungsräume. Außerdem wurde eine Waschhalle angebaut, die auch der Rettungsdienst und der Betriebshof für ihre Fahrzeuge nutzen können.


Die Stützpunktfeuerwehr Engter

Die Stützpunktfeuerwehr Engter ist eine der acht Feuerwehren in der Stadt Bramsche. Der Löschbezirk umfasst eine Gesamtfläche von fast 70 Quadratkilometern und besteht aus den Stadtteilen Engter, Evinghausen, Kalkriese, Lappenstuhl und Schleptrup. Das sind 37,3 Prozent der Gesamtfläche der Stadt Bramsche. Die fünf Stadtteile haben rund 6000 Einwohner. Zu den Einsatzschwerpunkten gehören unter anderem große Industriegebiete, Schulen, Kindergärten, Autobahnen, Bundes- und Landstraßen, der Mittellandkanal, das Varusschlacht-Museum in Kalkriese, viele Bauernhöfe, Handwerksbetriebe und historische Gebäude. (Quelle: www.feuerwehr-bramsche.org)

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN