Sandra Kämpf arbeitet mit Hund Logopädie-Praxis „Sprechzimmer“ neu in Engter

Von Holger Schulze

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ein „Sprechzimmer“ mit Therapiebegleithund hat die Logopädin Sandra Kämpf in Engter eröffnet. Foto: Holger SchulzeEin „Sprechzimmer“ mit Therapiebegleithund hat die Logopädin Sandra Kämpf in Engter eröffnet. Foto: Holger Schulze

Engter. „Sprechzimmer“ nennt Sandra Kämpf ihre neue Praxis für Logopädie, die sie in Vullbrocks Esch 1 in Engter eröffnet hat.

Der Begriff Praxis strahle nicht so die harmonische Atmosphäre aus, die sie den Kindern und Erwachsenen gerne bieten möchte, erklärt Kämpf zu der Namensgebung. Seit 2009 ist die in Engter aufgewachsene Logopädin beruflich in einem interdisziplinären Therapiezentrum in Lastrup tätig. Nun hat sie ihren Wunsch nach Selbstständigkeit in ihrem Heimatort in die Tat umgesetzt.

„Sprache muss Spaß machen“ ist einer der Leitsätze, mit denen Kämpf ihren Beruf ausübt. Dabei stellt sie ferner nicht die diagnostizierten Defizite in den Vordergrund, sondern baut auf den vorhandenen Stärken auf. „Das Schöne an meinen Beruf sind der vielfältige Kontakt zu Menschen und die Hilfestellungen, die man ihnen zukommen lassen kann“, beschreibt Kämpf ihre empathische Herangehensweise an alle Erfordernisse einer ganzheitlich ausgerichteten Logopädiebehandlung.

Sprech- und Stimmstörungen aller Art, Schluckschwierigkeiten oder Wortschatzdefizite werden von ihr ebenso behandelt wie spezifische Sprachentwicklungsverzögerungen oder Autisten und Wachkomapatienten mit ihren ganz besonderen Bedürfnissen. Eine weitere Spezialisierung des „Sprechzimmers“ ist der Therapiebegleithund Hugo. Dieser mal freundlich interessiert mitmachende, dann wieder bei Bedarf ganz still im Hintergrund nur daliegende Beagle-Mops-Mix trägt seinen Teil zur spielerisch entspannten Atmosphäre im „Sprechzimmer“ von Sandra Kämpf bei.

„Mit einem Therapiebegleithund zu arbeiten, macht besonders die Kinder mutig. Hugo bewertet und korrigiert nicht. Er macht manchmal auch selbst Fehler und motiviert hierdurch, wenn mal was falsch ausgesprochen wird. Für ihn ist nur wichtig, dass mit ihm Kontakt aufgenommen wird“, beschreibt Kämpf das zusätzliche Plus, das sie über Hugo in ihre menschlichen Therapiemöglichkeiten integrieren kann.

Weitere Informationen über das „Sprechzimmer“ gibt es auf der Internetseite www.logopaedie-sprechzimmer.de. Eine Terminvereinbarung ist unter Tel. 05468/7777177 möglich.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN